Das „Aachener Bündnis NEIN zu Waffenlieferungen“ lädt zu zwei wichtigen Veranstaltungen (21.05.22 und 26.05.22) ein! Kommt bitte ALLE hin!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) weisen wir auf die nachstehenden Veranstaltungen hin und laden dazu herzlich mit ein!

Unter Bezugnahme auch auf den Beitrag vom 17. Mai 2022 (http://ak-gewerkschafter.com/helene-dr-ansgar-klein-legen-uns-gleich-vier-dringliche-anliegen-ans-herz-es-handelt-sich-dabei-um-den-who-pandemievertrag-die-abstimmung-im-bundestag-zur-grundgesetzaenderung-100-mrd-so/) halten wir diese Veranstaltungen für erforderlich!

1.: Zur ‚Abstimmung im Bundestag zur Grundgesetzänderung ‚100 Mrd. Sondervermögen‘ und zum Krieg in der Ukraine will das Aachener Bündnis ‚NEIN zu Waffenlieferungen‘ – ‚Freie Linke Aachen‘, ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘, ‚AK Gewerkschafter/Innen Aachen‘, ‚Aachener Kriegsgegner/Innen‘ – am Samstag, 21. Mai, eine Protestveranstaltung durchführen.

Auftaktkundgebung: 15 Uhr am Aachener Elisenbrunnen; von dort ziehen wir über Kapuzinergraben, Kleinmarschierstraße, Fischmarkt, zum Markt zur Schusskundgebung.

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Elisenbrunnen)

Themen der Redebeiträge: u.a.: Keine Waffen-Lieferungen in Kriegsgebiete, Stopp des 100 Milliarden- Militär-Sonderfonds, Minus 10% pro Jahr für die Bundeswehr – statt 2% vom BIP, Diplomatische Lösung des Ukraine-Konflikts unter dem Motto: „Frieden in Europa ist nur mit Russland und nicht gegen Russland möglich!“, Rolle der NATO, Deutschland als ‚Kriegspartei‘, Folgen der Sanktionen gegen Russland.

Die Veranstaltung ist polizeilich angemeldet. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am Samstag, 21. Mai, 15 Uhr, zum Elisenbrunnen zu kommen.

2.: ‚Keine Auslieferung von Julian Assange an die USA!‘

Das Aachener Bündnis #FreeAssange# – ‚Freie Linke Aachen‘, ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘, ‚AK Gewerkschafter/innen Aachen‘, ‚Aachener Kriegsgegner/innen‘ – organisiert  – parallel zur Karlspreisverleihung – am 26. Mai um 11 Uhr im ‚Hof‘ (zwischen Krämerstraße und Büchel) eine Solidaritätsveranstaltung für DEN Mann, der seit über 12 Jahren mal im Gefängnis, mal isoliert in einer Botschaft  und dann wieder im Gefängnis eingesperrt wird, und der ganz aktuell an die USA ausgeliefert werden soll. Dort wartet „zwar keine Todesstrafe“ auf ihn, aber dafür 175 Jahre (sic!) US-Gefängnis!

(Foto aus https://www.gettyimages.de/fotos/free-assange)

  • im Hof wird u.a. eine Rede von Stella (Assanges Frau) in Vertretung durch Deepa Driver (auf Deutsch) vorgetragen. Deepa kommt extra aus London zu uns! Sie ist dort als Anwältin in der „Assange-Unterstützungsgruppe“
  • Gegen 12 werden wir unterbrechen und wer will, kann die paar Schritte zum Markt gehen, um dort die #FreeAssange#-Solidarität der ‚Karlspreis-Verleihungs-Prominenz‘ zu zeigen.
  • Anschließend werden wir uns erneut im ‚Hof‘ zur Abschlusskundgebung treffen.

Die Veranstaltung ist polizeilich genehmigt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am 26. Mai, 11 Uhr, zur ‚Free Julian Assange‘-Veranstaltung in den ‚Hof‘ zu kommen. (siehe auch: http://www.ac-frieden.de/2022/05/02/freiheit-fuer-julian-assange-solidaritaetsveranstaltung-am-26-mai-12-uhr-aachen-katschhof/ und: https://kraz-ac.de/events/free-assange )

Hier noch ein Hinweis auf zwei weitere Veranstaltungen zum gleichen Themenkomplex:

1. https://kraz-ac.de/events/abendveranstaltung-zu-free-assange

2. https://kraz-ac.de/events/buchpraesentation-zensur

PRESSEMITTEILUNG:

„Das ‚Aachener Bündnis NEIN zu Waffenlieferungen‘ ruft für Samstag, den 21. Mai, zu einer Protestaktion gegen Waffenlieferungen in Kriegsgebiete auf, kündigt Dr. Ansgar Klein, ein Sprecher des Bündnisses, an. „Der Krieg in der Ukraine, in dem durch deutsche Waffenlieferungen und Ausbildung von ukrainischen Soldaten auf deutschem Boden die Bundesrepublik inzwischen zur Kriegspartei geworden ist, was auch die ‚Wissenschaftlichen Dienste des deutschen Bundestages‘ bestätigt haben, erfordert unseren massiven Widerstand“, so Klein, „auch die geplante Grundgesetzänderung, durch die ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro nur für Rüstung im Grundgesetz verankert werden soll, ist in unseren Augen unverantwortlich“ betont Klein.

Die Protestaktion beginnt mit einer Auftaktkundgebung um 15 Uhr am Aachener Elisenbrunnen; von dort wird es einen Demonstrationszug zum Markt geben, wo auf einer Abschlusskundgebung u.a. die Problematik der Waffenlieferungen und der gegen Russland verhängten Sanktionen und die Rolle der NATO in diesem Konflikt zur Sprache kommen werden.

Zu dieser Aktion, die polizeilich genehmigt ist, sind alle interessierten  Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Veranstalter:

„Aachener Bündnis NEIN zu Waffenlieferungen“:

´Freie Linke Aachen´, ´Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK)´, ´Aachener für eine menschliche Zukunft´ und ´KriegsgegnerInnen Aachen´!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.