Der Bundestags-Ausschuss für Arbeit und Soziales stimmte dem Entwurf der Regierung mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen sowie der Linken auf Mindestlohnerhöhung (12 Euro) zu!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) haben wir uns seit Jahren mit dem Thema MINDESTLOHN beschäftigt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://ak-gewerkschafter.com/?s=mindestlohn !

Unseren jüngsten Beitrag zum Thema vom 23. Februar 2022 könnt Ihr durch den Klick auf den hier stehenden Link aufrufen und nachlesen.

> http://ak-gewerkschafter.com/der-dgb-aeussert-sich-zum-deutschen-mindestlohn-als-ak-erheben-wir-erneut-die-forderung-den-mindestlohn-auf-das-niveau-von-luxemburg-anzuheben/ !

Heute (Donnerstag, d. 19.05.2020) steht folgender afp-Bericht in den Aachener Zeitungen zu lesen:

Ausschuss stimmt für Mindestlohn von zwölf Euro

Der Weg für das Gesetz zur Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf zwölf Euro ist frei: Der Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales stimmte dem Entwurf der Regierung mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen sowie der Linken zu, wie die Bundestagspressestelle mitteilte. Union und AfD enthielten sich. Damit kann das Gesetz zur Abstimmung ins Plenum eingebracht werden. Laut Entwurf soll der Mindestlohn ab Oktober in einem Schritt auf zwölf Euro brutto pro Stunde angehoben werden. In dem Gesetzentwurf ist auch eine Ausweitung der Minijob-Grenze von derzeit 450 Euro
auf 520 Euro vorgesehen. (afp)

Wir bleiben als AK am Thema beharrlich dran und werden weiter dazu berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.