Kollege Wolfgang Erbe setzt sich immer weiter für den Kollegen Richard Rehacek ein! Heute hat er uns die Strafanzeige des Kollegen zukommen lassen! Wir rufen als AK nochmals zur SOLIDARITÄT auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewekschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Wolfgang Erbe (http://ak-gewerkschafter.com/?s=wolfgang+erbe) führt seineh Kampf für  den Kollegen  Richard Rehacek (http://ak-gewerkschafter.com/?s=Richard+Rehacek) unermüdlich weiter!

Er hat uns nachstehend die Strafanzeige des Kollegen Richard gg. die Stadt Köln und Unbekannte wg. UNTERLASSENER HILFELEISTUNG zukommen lassen, die wir zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben. Die ganze elt soll von diesem Desaster Kenntnis nehmen!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Anzeige wegen unterlassener Hilfleistung gegen die Stadt Köln und Unbekannt – Richard Rehacek

Richard Rehacek

Geburtsdatum: 10.05.1952

jetzt nach Umzug wohnhaft in Rather Straße 39 51149 Köln

Internationaler Bund Soziale Dienste GmbH

noch gemeldet in Moltkestr. 32, 50674 Köln
Handy.: 0176/35487557

Sehr geehrte Damen und Herren,

sie kennen meine derzeitige Situation sehr genau. Ich mußte mein Zimmer in der Moltkestr. 32 verlassen, weil ich die Kosten mit meiner dürftigen Miete nicht länger tragen konnte.

Mein Alter ist 70 Jahre, ich bin krebskrank und an Lungenentzündung akut erkrankt, 90 % schwerbehindert und wiege ca. 50 kg.

Da mir niemand beim Umzug geholfen hat, mußte ich mit Bus und Bahn in das neue Zimmer. Ich konnte nichts mitnehmen, da ich nichts tragen kann. Im neuen Zimmer habe ich nichts, keine Kochgelegenheit, keinen Tauchsieder, ich kann mir nicht mal einen Tee kochen.

Unter solchen Umständen bin ich in Lebensgefahr.

Deshalb erstatte ich jetzt heute am 12.11.2021 um 15:50 Anzeige wg. unterlassener Hilfeleistung gegen die Stadt Köln und gegen Unbekannt, also all diejenigen, die meine derzeitige Situation kennen aber nichts tun, um die Gefahr für mein Leib und Leben zu reduzieren.

Richard Rehacek am 12.11.2021 in Köln

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Kollege Wolfgang Erbe setzt sich immer weiter für den Kollegen Richard Rehacek ein! Heute hat er uns die Strafanzeige des Kollegen zukommen lassen! Wir rufen als AK nochmals zur SOLIDARITÄT auf!

  1. Köln herzlos? – Ein Herz für den Kollegen, Geflüchteten, Freund und Genossen Richard Rehacek – Kundgebung Donnerstag 18 .11. für die Unterbringung aller Obdachlosen in abschließbare Einzelzimmer und Wohnungen!
    KEIN MENSCH IST ILLEGAL
    https://www.allerweltshaus.de/begegnung/nutzergruppen/kein-mensch-ist-illegal
    Betreff: [kmii-koeln-verteiler]
    Kundgebung Donnerstag 18 .11. für die Unterbringung aller Obdachlosen in abschließbare Einzelzimmer und Wohnungen!
    Donnerstag, 18. November 2021, von 14.30 – 16.30 Uhr auf dem Theo-Burauen-Platz
    anlässlich der Sitzung des Sozialausschuss im Ratssaal um 15:30 Uhr in dessen Tagesordnung die Obdachlosen bis jetzt nicht vorkommen
    https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=848024&type=do
    Die Stadt Köln hat am 10. November 2021 mit einer Presseerklärung unter dem Titel „Stadt Köln weitet Angebot aus – Rat beschließt mehr Personal“ die Winterhilfe 2021/2022 vorgestellt.https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/winterhilfe-20212022?fbclid=IwAR1ucelDRmam3Px5VPEb4RhS_50NZD-t-a0RTgD-E8ubaFq7FwUBc9kWQIY
    Im Bericht der Kölnischen Rundschau vom 15.11.2021 über die Winterhilfe wird vermittelt, wie beschränkt das Angebot der Stadt Köln tatsächlich ist. Einen Bustransfer vom Heumarkt zur Notunterkunft in Merheim gibt es nicht mehr. Weder der Stadt noch SKM ist es gelungen, in der Innenstadt eine Immobilie zu finden, die geeignet für die Aufnahme von Obdachlosen ist. In Neumarktnähe gibt es immer noch keine kostenlose öffentliche Toilette mit Waschmöglichkeit. Wärmezelte, wo sich die Obdachlosen aufwärmen können, gibt es nicht mehr. Jane van Well: „Die Zelte wurden sehr gut aufgenommen.“ Endlich mal wagt sich der SKM die Stadt zu kritisieren.
    Am 14. Januar hatte der Sozialausschuss die Unterbringung der Obdachlosen in abschließbare Einzelzimmer bis Ende März einstimmig beschlossen. Siehe unter 4.5 im Protokoll
    Die Inzidenzzahl liegt bei 243,7 (Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 16. November 2021). Dies ist die Anzahl der Personen, die sich in Köln durchschnittlich je 100.000 Einwohnende in den letzten sieben Tagen mit Corona infiziert haben. Im Januar 2021 lag die Inzidenzzahl in Köln bei 93.
    Wir fordern den Sozialausschuss auf, die Einzelunterbringung aller Obdachlosen sofort wieder zu beschließen und den Obdachlosen gezielte Auffrisch-Impfungen anzubieten..
    Unter den Obdachlosen sind geschätzt 80% mit Johnson&Johnson geimpft worden, dem Impfstoff der die meisten Durchbrüche hat. Um Klagen wegen Babypuder mit Asbest zu entgehen hat Johnson&Johnson in den USA Insolvenz angemeldet.
    Wie im vergangenen Jahr ist die Initiative „Helping Hands Cologne e.V.“ der Stadt weit voraus. Sie will ab dem 1. Dezember 2021 wieder 34 Obdachlose in der Jugendherberge am Hauptbahnhof unterbringen. Ihre Hilfsaktion im vergangenen Winter hat 12 Obdachlosen aus der Obdachlosigkeit geholfen. Von der Stadt Köln sind keine Auswertungsberichte ihrer Winterhilfe bekannt.
    Für eine Stadt ohne Obdachlosigkeit
    Für eine Stadt ohne Drogentote
    Für eine Stadt ohne Gewalt gegen Frauen und Kinder
    Für eine Stadt ohne Armut
    Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot und Stadtzerstörung
    V.i.S.d.P.: Rainer Kippe, Düsseldorfer Straße 74, 51063
    http://ak-gewerkschafter.com/kollege-wolfgang-erbe-setzt-sich-fuer-den-akut-von-obdachlosigkeit-bedrohten-schwerstbehinderten-richard-rehacek-aus-koeln-ein-wir-rufen-zur-unterstuetzung-auf/
    http://ak-gewerkschafter.com/?s=richard+rehacek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.