Wolfgang Erbe informiert: „2015 kein Fußbreit den Rassisten und Ausländerfeinden…!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

jüngst hatten wir ja als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) den Aufruf von „SEE – RED“ (http://ak-gewerkschafter.com/?s=see+red) u.a. auch gegen die „Dügida“ und deren, für den 05. Januar 2015 geplanten Aktion vor dem Düsseldorfer Landtag auf unsere Homepage gepostet. Heute nun haben wir nachstehend die jüngste Information zum Thema des Kollegen Wolfgang Erbe (http://ak-gewerkschafter.com/?s=wolfgang+erbe) zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. Diese Information ist noch etwas umfänglicher und stellt somit eine gute Ergänzung zur jüngsten SEE – RED – Mitteilung dar.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Wolfgang Erbe teilt mit: „2015 – kein Fußbreit den Rassisten und Ausländerfeinden – am am 5.1.2015 für Völkerfreundschaft und Frieden!

http://antifakoeln.blogsport.de/2014/12/21/pegida-laeuft-nicht-in-koeln/

Kölnpolitik

Ködiga“: Pegida-Kundgebung für Köln angemeldet

Köln | Am 5. Januar soll, nach Bonn und Düsseldorf, nun auch in Köln ein so genannter „Abendspaziergang“ der Bewegung „Pegida“ („Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes“) stattfinden, der auf der Facebook-Seite von Pegida NRW als „Kögida“ angekündigt wird. Die Polizei Köln bestätigte eine entsprechende Anmeldung.

Anmelder sei eine Person, so die Polizei, die bereits bei vorherigen Pegida-Kundgebungen als Redner in Erscheinung getreten sein soll. Start des Demonstrationszuges soll am Ottoplatz vor dem Bahnhof Deutz sein. Von dort soll der Zug über den Rhein ziehen, zum Roncalliplatz am Dom, wo eine Abschlusskundgebung stattfinden soll, so die Ankündigung bei Facebook. Die Kölner Polizei bestätigte, die angemeldete Demonstration nehme diesen Weg und sei zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr angemeldet worden.

Vorerst sei auch geplant, so ist der Ankündigung des Pegida-NRW-Ablegers zu entnehmen, den „Spaziergang“ im wöchentlichen Wechsel mit Düsseldorf stattfinden zu lassen. Auch die als rechtsextrem geltende Bürgerbewegung „Pro Köln“ hatte mitgeteilt, sich an dem Protestzug am 5. Januar zu beteiligen.

Die Linke Köln will sich der Pegida-Demonstration entschieden widersetzen

Die Linke will sich der Demonstration am 5.1.2015 widersetzen. Dazu erklärt Gernot Schubert, Mitglied im Kreisvorstand der Linken Köln: „Wie nicht anders zu erwarten hat die rechtsextreme rassistische Partei „Pro Köln“ ihre Teilnahme an der Veranstaltung angekündigt. Die Linke Köln wird sich dieser Veranstaltung entschieden widersetzen und sich an Gegendemonstrationen und Kundgebungen gegen diese unwürdige Veranstaltung und die damit schon fast zwangsläufig verbundenen rassistischen Ressentiments beteiligen.

http://www.report-k.de/Politik/Koelnpolitik/Koediga-Pegida-Kundgebung-fuer-Koeln-angemeldet-37762

http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1258792/news/koeln?ref=rss

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.