Weil der Arbeiter es will, standen in Belgien alle Räder still! Der Generalstreik wird weitergehen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehrfach haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über die Streiks, die derzeit gegen die Sozialpolitik in einigen EG-Ländern verstärkt stattfinden, berichtet. Besonders die Generalstreikwelle in Belgien haben wir hierbei hervorhebend belichtet, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden link aufrufen könnt:

http://ak-gewerkschafter.com/category/belgien/ !

Da hat es nun am gestrigen Montag, den 15. Dezember 2014 so richtig „gekracht“!

Weil der Arbeiter es will, standen in Belgien alle Räder still!

Nachstehend haben wir Euch einen Link zu einem Online-Bericht der „DW“ inklusive Video über diesen Generalstreik zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet:

http://www.dw.de/belgien-massenstreik-gegen-reformpolitik/a-18128773 !

Dieser beispielhafte Streik, der auch in Deutschland Schule machen wird, findet in 2015 mit Sicherheit seine Fortsetzung!

In diesem Sinne: „Mann der Arbeit aufgewacht und erkennen Deine Macht! Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will!“

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Belgien, Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Weil der Arbeiter es will, standen in Belgien alle Räder still! Der Generalstreik wird weitergehen!

  1. Jens-Torsten Bohlke sagt:

    Hallo Manni!
    Seit 2005 bin ich in Belgien, seit 2008 „ausgegliedert“ zu Manpower. Als das Sony-Callcenter vor 2 Monaten geschlossen wurde, hatten wir als Kollegen uns in 4 Streiktagen im Juli Verhandlungen erkaempft und letztens dank solider Gewerkschaftsfront einen ansehnlichen Sozialplan erreicht. Am 15. Dezember war ich hintereinander von 4-16 Uhr an 5 Streikposten und Strassenblockaden eingesetzt. Wir sollten uns mal wieder nach all den Jahren treffen. Ich habe damals zwar nicht an der Laufgruppe teilgenommen, zu der Du mich eingeladen hattest. Aber nach einem Jahr Abspecken habe ich letzten April den 3000 Meter hohen Mount Apo in Mindanao in den Philippinen in einer 6-Tage-Expedition bezwungen und damit das groesste Abenteuer meines Lebens mit viel Schweiss und Vergnuegen genossen. Gaetan kennt mich auch. Weiterhin erfolgreichen Kampf den kaempferischen Gewerkschaftern im schwierigen Deutschland! Euer Jens (Gewerkschaftsdelegierter und Betriebsratsmitglied bei Manpower in Woluwe/Bruessel, Militant der Gewerkschaft LBC in der Foederation ACV) P.S. Ich quaele mich auf einer AZERTY-Tastatur, daher sorry fuer die umlautfreie Form hier ++

    • Manni sagt:

      Hallo Jens-Torsten,
      schön von Dir zu hören. Ganz besonders gefallen mir Deine gewerkschaftlichen Aktivitäten in Belgien. Leider ist Gaetan viel zu früh verstorben, wie Du es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen kannst:
      http://ak-gewerkschafter.com/category/gaetan-kayitare/ !
      Deine 6-Tage-Expedition, die Du auf den Philippinen absolviert hast, ist gratulationswürdig! 🙂 Gerne erinnere auch ich mich an meine größte Herausforderung, die ich bestanden habe, nämlich den „HÄRTESTEN LAUF DER WELT“. den MARATHON DES SABLES im Jahre 1999. Dort habe ich 236 Kilometer mit 15 Kilogramm Gepäck auf dem Rücken in der Sahara, laufend bei ca. 45 Grad Celsius plus, Joe Kelly um 30 Plätze geschlagen! 🙂
      Das sind bleibende Erinnerungen. Das hat mich seinerzeit auch noch einmal zusätzlich „gestählt“.
      Ich wünsche Dir erholsame Festtage zum Krafttanken und viel Gesundheit und Power für das Jahr 2015, damit Du die aufkommenden und weiteren Aktionen in Belgien schadlos überstehen kannst.
      Mit kollegialem Gruß
      Manni Engelhardt -AK-Koordinator-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.