Protestkundgebung auch in Aachen gegen Übergriffe auf öffentlich Beschäftigte (Job-Center, Polizei etc.)!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir uns in vielfältiger Weise mit dem Thema Sozialpolitik (http://ak-gewerkschafter.com/category/sozialpolitik/) und besonders der HARTZ IV – Problematik (http://ak-gewerkschafter.com/category/hartz-iv/) auseinandergesetzt.

Ein klares Versagen der Politik im sozioökonomischen Bezugsfeld der kapitalistischen „Bananenrepublik Deutschland“.

Ein Versagen, das auf Kosten und zu Lasten der Kolleginnen und Kollegen geht, die an der Bürgerfront stehen.

Um einige zu nennen: Polizeibeamte, Job-Center-Mitarbeiter/Innen, Ordnungsbeamtinnen und Ordnungsbeamte, KiTa-Mitarbeiter/Innen u.v.a.m.!

Wo die Politik im System versagt, da staut sich der Bürgerfrust und Wut an. Diesen Frust bekommen aber die falschen Leute zu spüren. Politikerinnen und Politiker stehen nicht an der Kundenfront, sondern die v. g. Kolleginnen und Kollegen, bei denen Wut und Frust in vielfältiger Art abgeladen wird.

Hiergegen gab es am gestrigen Tag landesweite Proteste. Auch in Aachen fand eine derartige Protestveranstaltung auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofes statt.

Der nachstehende Link führt Euch nach dem Anklicken direkt zur Online-Berichterstattung der Aachener Zeitung über diese Protestaktion:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/schweigeminute-fuer-opfer-von-gewalt-in-jobcentern-1.999650 !

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator –

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.