Polizeigewalt versus Demontrant/Innen bei der Räumung von Lützerath!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir über den jüngsten Protest in Lützerath zeitnahe berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://ak-gewerkschafter.com/?s=l%C3%BCtzerath !

Die Protestler/Innen berichten jüngst über POLIZEIGEWALT bei der Räumung, wie es die nachstehenden YOUTUBE-VIDEOS beweisen:

(Foto https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-story-53215.html)

Der Kapitalismus ist die WURZEL DES ÜBELS, weil der Profit vor Humanismus geht!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Polizeigewalt versus Demontrant/Innen bei der Räumung von Lützerath!

  1. Udo Buchholz (BBU) sagt:

    Pressemitteilung der GAL Gronau vom 16.01.2023

    Udo Buchholz (Vorstandsmitglied & Pressesprecher des BBU):

    Auch Mitglieder der GAL Gronau waren bei der Klimaschutz-Demonstration
    in Lützerath

    Am vergangenen Samstag (14. Januar 2023) machten sich auch Mitglieder
    der Grün Alternativen Liste (GAL) Gronau auf den Weg zur großen
    Klimaschutz-Demonstration bei Lützerath mit insgesamt 35.000
    Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der Demonstations-Zug führte über die
    Ortschaft Keyenberg zur Abschluss-Kundgebung bis kurz vor das
    abgeriegelte Dorf Lützerath. Auf der Abschluss Kundgebung sprach unter
    anderem auch Greta Thunberg, die international bekannte schwedische
    Umweltschützerin. .

    Die Demonstration richtete sich unter anderem gegen die Räumung und den
    Abriss von Lützerath und forderte einen bundesweiten Kohleausstieg der
    mit dem 1,5 Grad Ziel kompatibel ist. Das rheinische Braunkohlerevier
    ist die größte CO2-Quelle Europas. Allein im Tagebau Garzweiler plant
    der Energiekonzern RWE den weiteren Abbau von 280 Millionen Tonnen des
    Klimakillers Braunkohle. Damit droht das Ziel von maximal 1,5 Grad
    Erderwärmung in weite Ferne zu rücken. Daher fordert auch die GAL
    Gronau, dass die Kohle unter Lützerath im Boden bleibt und die weitere
    Zerstörung von Lützerath sofort gestoppt wird.

    Die Demonstration wurde organisiert von: Lützerath Lebt!, Fridays For
    Future Deutschland, Alle Dörfer Bleiben, Greenpeace Deutschland, Bund
    für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Europe Beyond
    Coal und Naturschutzjugend NRW. Zahlreiche weitere Organisationen
    unterstützten den Aufruf zur Demonstration.

    Weitere Informationen:
    https://www.galgronau.de, https://www.alle-doerfer-bleiben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert