Kollege Wolfgang Erbe informiert rund um und über die CORONA-HYSTERIE und über Perversitäten gegen die Menschlichkeit! Die CORONA-HYSTERIE führt uns an den Abgrund!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innebn-Arbeitskreis (AK) hat uns ein weiteres und absolut hochaktuelles Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) rund um und über die CORONA-HYSTERIE und Perversitäten in der Welt erreicht.

Dieses Info-Potpourri dürfen und wollen wir Euch nicht vorenthalten und haben es in leicht gekürzter Fassung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Dem Wolfgang gebührt ein herzliches Dankeschön für seine Mühen.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

USA Corona – Apocalypse now! – Behörde offenbart das wahre Corona-Ausmaß in den USA – Gesundheitssysteme vor dem Zusammenbruch + Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats: Corona-Krise hat „uns an den Abgrund geführt“

Mehr als 100 Mutationen von SARS-CoV-2-Viren sind bekannt – diesen Effekt haben sie auf weitere Infektionen

Roland Fath

25. Juni 2020

Vom neuen Coronavirus SARS-CoV-2 sind bereits mehr als 100 mutierte Varianten bekannt. Mutationen helfen beim Nachverfolgen von Infektionsketten über Kontinente hinweg. Keine Evidenzen gibt es bisher dafür, dass Coronaviren im Verlauf der Pandemie schwächer oder pathogener geworden sind. 

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4909022?nlid=136090_3081&src=WNL_mdplsnews_200625_MSCPEDIT_DE&uac=373345CK&faf=1

TOP-NEWS: Behörde offenbart das wahre Corona-Ausmaß in den USA

21.08 Uhr: In den USA haben sich nach Schätzungen der Gesundheitsbehörde CDC wohl rund zehnmal mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert als bislang bekannt. „Für jeden Fall, den wir verzeichnet haben, gab es wahrscheinlich zehn weitere Infektionen“, sagte CDC-Direktor Robert Redfield bei einer telefonischen Pressekonferenz am Donnerstag. Das sei vor allem auf asymptomatische Infektionen zurückzuführen und darauf, dass in den USA in den ersten Monaten des Ausbruchs deutlich weniger getestet worden sei als jetzt. „Mit den Methoden, die wir im April und Mai benutzt haben, haben wir wahrscheinlich rund zehn Prozent der Infektionen verzeichnet.“

Die Behörde gibt derzeit für die USA mehr als 2,3 Millionen bekannte Corona-Infektionen an – mehr nachgewiesene Fälle als jedes andere Land der Welt. Mehr als 121.000 Menschen starben laut CDC infolge einer Covid-19-Erkrankung.

Derzeit würden viele Neuinfektionen bei jüngeren Menschen festgestellt. „Die haben wir in der Vergangenheit wahrscheinlich einfach nicht diagnostiziert.“ Die steigende Zahl der Neuinfektionen vor allem in südlichen Bundesstaaten besorge ihn sehr, sagte Redfield. Allerdings seien nur rund 110 Landkreise derzeit wirkliche „Hotspots“. Er wolle aber nichts herunterspielen, so Redfield. „Das ist eine bedeutendes Ereignis und wir sind natürlich besorgt.“ Die Hygiene- und Abstandsregeln sollten unbedingt weiter eingehalten werden, vor allem von besonders gefährdeten Menschen mit Vorerkrankungen.

Zu einer Corona-Warn-App gebe es derzeit keine konkreten landesübergreifenden Überlegungen, sagte Jay Butler, der beim CDC für Infektionskrankheiten zuständig ist. Solche Apps hätten „viel Verheißungsvolles, aber auch viele Herausforderungen“, sagte Butler. Die Autorität über das Vorgehen bleibe bei den lokalen und regionalen Behörden.

https://www.focus.de/gesundheit/news/ticker-zu-covid-19-schweden-erschrocken-von-eigenen-corona-zahlen_id_11991715.html

https://www.wsws.org/en/articles/2020/06/25/usco-j25.html

https://www.dallasnews.com/topic/coronavirus/

 

Sequence

 
Coronavirus has killed at least 121,979 people and infected nearly 2.4 million nationwide, according to Johns Hopkins
 

health systems „pushed to the brink“

Gesundheitssysteme vor dem Zusammenbruch

https://www.bbc.com/news/world-europe-53175459

Zweite Virus-Welle droht

Von der Krise in die Euphorie:

Israels Corona-Fehler ist ein Alarmsignal für Deutschland

Donnerstag, 25.06.2020, 19:55

An den Stränden von Tel Aviv genießen die Menschen in diesen Tagen bestes Wetter. Sie brutzeln dicht an dicht in der Sonne, ohne Abstand zu halten. Die blauen Atemmasken, die noch vor wenigen Wochen überall zu sehen waren, sind fast verschwunden. Bars und Restaurants der Mittelmeer-Metropole sind voll, als wäre Corona bereits Geschichte. Für diese Gelassenheit könnte Israel bald einen hohen Preis bezahlen.

Die jüngsten Fallzahlen zeigen deutlich: Das Land steuert gerade in jene zweite Virus-Welle, vor der sich Staaten weltweit fürchten. Wurden Anfang Mai nur Neuinfektionen im einstelligen Bereich verzeichnet, schnellten die Infektionszahlen in den letzten beiden Wochen in die Höhe – zuletzt auf mehr als 300 pro Tag. Das sind zwar nur halb so viele wie aktuell in Deutschland, doch in Israel leben auch nur ein Zehntel so viele Menschen wie in der Bundesrepublik.

https://www.focus.de/perspektiven/zweite-virus-welle-droht-corona-zahlen-explodieren-wieder-wir-duerfen-jetzt-nicht-dieselben-fehler-wie-israel-machen_id_12142428.html

INTERVIEW

12:00 Uhr

Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats: Corona-Krise hat „uns an den Abgrund geführt“

 
 
 
 

Doch zuerst – der Kampf um die Existenz – Acht Monate keinen Umsatz

„Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen“
Hunderttausende Arbeitsplätze sind bedroht – bereits seit Mitte März weisen die Auftragsbücher der Veranstaltungswirtschaft keinen Umsatz
 
 

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht

geschrieben von: Redaktion am 20.06.2020, 11:48 Uhr
paperpress578 

Seit dem 10. März ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen worden. Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals und Theateraufführungen – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.

Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft:

 
 

Kulturrat: Einkommen für Kulturschaffende zu niedrig

WDR 5 Scala – Hintergrund Kultur 25.06.2020 06:36 Min. 

Verfügbar bis 25.06.2021 WDR 5

Die Arbeitsbedingungen für Kulturschaffende und Kreative sind immer noch prekär. Scala spricht mit Olaf Zimmermann, dem Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats, über diese und weitere Erkenntnisse aus der Studie „Frauen und Männer im Kulturmarkt“. – siehe auch Anhang!

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-hintergrund/audio-kulturrat-einkommen-fuer-kulturschaffende-zu-niedrig-100.html

Existenzsorgen einer Branche
 

Veranstalter- und Eventszene kämpfen für Hunderttausende Arbeitsplätze

Zusammen kämpfen!

Es ist mittlerweile für jeden erkennbar, dass die Bundesregierung und allen voran das Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) um Herrn Altmaier, das Bundesministerium für Finanzen (BMF) um Herrn Scholz und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) um Herrn Heil, nicht weiß, wie Selbständige, kleine und mittelständische Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft funktionieren und aufgestellt sind.

Wir Unternehmer fühlen uns von der Regierung allein gelassen. Versprechungen von Herrn Scholz, Herrn Altmaier und auch Herrn Heil werden nicht eingelöst und nicht eingehalten.

Hunderttausende Leistungswillige aus der Veranstaltungsbranche werden so auf einen Schlag als Arbeitssuchende auf dem Arbeitsmarkt freigesetzt oder in die Grundsicherung gezwungen. Ohne wirksame Hilfen ist ein Überleben kaum mehr gewährleistet. Demzufolge wird die Branche sehr stark schrumpfen.

Sobald dann wieder Veranstaltungen möglich sind, werden wir zu wenige sein, um für Euch/Sie ein Gruppen-Erlebnis, Unterhaltung voller Emotionen oder Eure/Ihre Lieblingskünstler auf Bühnen zu realisieren. Mit der Aktion #WirFuerEuch möchten wir allen die hin hören die gesellschaftspolitische Frage stellen: Braucht Ihr in Zukunft Veranstaltungen? Wollt Ihr die deutsche Veranstaltungsbranche behalten?

Lasst uns Euer JA hören.

Euer Spaß ist unsere Leidenschaft.
Euer Spaß ist unser Job.

#WirFuerEuch

https://www.isdv.net/_wirfuereuch.html

https://www.facebook.com/RheinischeStiftungBinas/photos/a.136245634438784/305132520883427/?type=3&theater

https://www.facebook.com/pg/wirfuereuchkoeln/posts/

#WirGemeinsamJetzt https://www.instagram.com/explore/tags/wirgemeinsamjetzt/ 

und https://twitter.com/hashtag/wirgemeinsamjetzt?lang=en

https://www.isdv.net/_wirfuereuch.html

Aktiv kämpfen!

https://www.isdv.net/wie_funktioniert_die_aktion.html

Millionen Arbeitsplätze in Gefahr!

Organisiert Euch!

„Es ist wichtig, auch die Öffentlichkeit auf die besonders hart getroffene Branche der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen und zu verdeutlichen, dass die derzeitigen Hilfeleistungen in Form von Kreditprogrammen nicht ausreichen“, heißt es weiter.

eine vom „Aussterben bedrohte Branche“ gesetzt werden und zu einem Dialog mit der Politik aufrufen, um Lösungen zu entwickeln. „Die Veranstaltungswirtschaft war der erste Wirtschaftszweig, der von der COVID-19-Krise getroffen wurde und er wird auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen sein“. warnt die Firma weiter. 

Nahezu alle Unternehmen aus den Bereichen Messebau, Veranstaltungstechnik, Eventagentur, Catering, Bühnenbau, Eventlocation, Messegesellschaft Kongresscenter, Tagungshotel, Konzertveranstalter, Künstler und Einzelunternehmer sind von den Veranstaltungsverboten betroffen. Seit Mitte März macht die Veranstaltungsbranche demnach keinen Umsatz mehr. „Anders als im produzierenden Gewerbe können weggefallene Umsätze nicht mehr nachgeholt werden, es kann auch nichts „auf Lager“ produziert werden; die meisten Unternehmen in der Veranstaltungswirtschaft sind Dienstleister. Selbst wenn nach Beendigung der Krise eine hohe Nachfrage einsetzen würde, kann der erlittene Verlust nicht mehr kompensiert werden“, stellt das Unternehmen klar. Für die gesamte Branche besteht akute Insolvenzgefahr.

https://www.hna.de/welt/coronavirus-night-of-light-veranstaltungen-branche-insolvenz-krise-bayern-zr-13806682.html

Im WDR 5 äußern sich Aktive aus der Event- und Veranstaltungszene zur derzeitigen Situation in der Veranstaltungswirtschaft und zur Notwendigkeit der Gründung eines bundesweiten Dachverbandes zur Durchsetzung der Interessen der Menschen:

Akute Forderung: Sofortige direkte Hilfen!
 
 

Night of Light: Hilferuf der Veranstaltungsbranche

 

„Alarmstufe Rot“ für Veranstaltungsbranche

 

Coronavirus schafft Not!

Die Verbreitung des Covid-19-Virus schränkt aktuell und in der nächsten Zeit unser aller Leben massiv ein. Nicht nur das private und soziale Leben der einzelnen Privatpersonen hat sich grundlegend verändert, sondern auch das gesamtwirtschaftliche Umfeld.
Der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft möchte Unternehmen mit Tätigkeit im Live Entertainment in dieser Zeit bestmöglich unterstützen.
 
 

Alarmstufe Rot für die Veranstaltungswirtschaft

 

Kultur sieht rot – Veranstaltungswirtschaft vor dem Aus

 
Drohen Gefahren durch Mutationen von SARS-CoV-2? + Wirecard 5.800 Mitarbeiter ohne Geld und Job+ USA – Tote bekommen 1,4 Milliarden US-Dollar + Wettlauf zwischen Arbeitslosen und Coronatoten
Beschäftigte sind die Verlierer – Spekulaten die Gewinner
 
 
Wirecard am Abgrund – Insolvenzantrag im Milliardenskandal
 

Das Ende kommt schnell und mit Schrecken: Luftbuchungen in Milliardenhöhe haben Wirecard in die drohende Zahlungsunfähigkeit getrieben.

Eine Katastrophe für die Mitarbeiter – Weltweit beschäftigt Wirecard etwa 5800 Menschen

https://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/wirecard-abgrund-insolvenzantrag-milliardenskandal-34825962

WIRECARD

Hedgefonds machen bis zu 3,3 Milliarden Euro Gewinn

 

In den vergangenen Tagen fiel der Kurs von Wirecard immer weiter, ein Desaster für Aktionäre.

Die großen Gewinner des Sturzes sind Shortseller. Einer machte binnen eines Tages sogar einen dreistelligen Millionengewinn.

 
 
USA – Wettlauf zwischen Arbeitslosen und Coronatoten
 
 
USA – Tote bekommen 1,4 Milliarden US-Dollar
 
Die US-Regierung hat versehentlich Corona-Soforthilfe in Höhe von  1,4 Milliarden Dollar (1,2 Milliarden Euro) an  Verstorbene gezahlt. Das geht aus einem Bericht der Rechnungsprüfer des US-Kongresses (GAO) hervor, der am Donnerstag vorgelegt wurde. Die Einmalzahlungen waren Teil des 2,4 Billionen Dollar schweren Corona-Hilfspakets aus dem März, mit dem die US-Regierung die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abfedern wollte.

 

Mehr als 130 Millionen solcher Zahlungen gingen an Steuerzahler, wovon fast 1,1 Millionen bereits verstorben waren. Grund war offenbar, dass der Tod von Steuerzahlern oft erst mit Verspätung beim Finanzamt bekannt wird. Laut dem Bericht griff die Steuerbehörde IRS auch aus rechtlichen Bedenken zunächst nicht auf das  Sterberegister zurück. Im Mai forderte die Behörde dann das Geld von den Angehörigen der Verstorbenen zurück. Es ist aber rechtlich umstritten, ob diese das Geld  überhaupt zurückgeben müssen.
 
 

Mexico – Multinationale Konzerne lassen Menschen von Verwaltung und Banden lebendig verbrennen + wieder 1.200 Arbeitsplätze weg – Lufthansa-Konzern schließt Flugbetrieb der deutschen SunExpress + US Soldat als Rechtsterrorist entlarvt

Lufthansa-Konzern schließt Flugbetrieb der deutschen SunExpress

Frankfurt/Main (dpa) – Der Lufthansa-Konzern schließt den Flugbetrieb der Beteiligung SunExpress Deutschland mit rund 1200 Mitarbeitern. Die verbleibenden Flüge sollen von der türkischen Schwestergesellschaft, Eurowings und anderen Airlines abgewickelt werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:200623-99-534537/1

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/eilmeldungen/article210164119/Lufthansa-Konzern-schliesst-Flugbetrieb-der-deutschen-SunExpress.html

Mexico – das war ihr Todesurteil

https://m.facebook.com/APIIDTT/

https://twitter.com/asamblea_istmo

https://tierrayterritorio.wordpress.com/

https://www.frontlinedefenders.org/

Juchitán, Oax. Zapotekische Völker und Ikoots (Huaves), die sich auf dem Isthmus-Territorium von Oaxaca niedergelassen hatten, lehnten das Eisenbahn- und Industrie-Megaprojekt ab,  das als Manövrierhof für die Interoceanic Company als Teil des von der Bundesregierung geförderten transisthmischen Korridors bezeichnet wurde. Sie hielten dies für eine  Auferlegung,  da keine Konsultation gemäß dem Übereinkommen 169 der Internationalen Arbeitsorganisation durchgeführt wurde.

Sie wiesen darauf hin, dass es beabsichtigt ist, auf Ikoots Land in San Mateo del Mar in der Nähe von Salina Cruz zu bauen, das durch das Feuchtgebiet der Isthmus-Küste führt, bis es den Igu-Hügel nördlich von Dani Guesa in Ciudad Ixtepec erreicht und südlich zu den Ufern der Laguna Superior.

Die Vertreter der Gemeinden Álvaro Obregón, San Dionisio und San Mateo del Mar sowie Juchitán, die sich in Organisationen zusammengeschlossen haben, die Land und Territorium verteidigen, haben auf einer Pressekonferenz ihre Ablehnung der Megaarbeit zum Ausdruck gebracht. Sie versicherten, dass 250 Hektar Mangroven und 372 Vogelarten betroffen sein werden, von denen 81 endemisch sind.

Sie wiesen darauf hin, dass die Versammlungen der Völker zur Verteidigung des Landes und des Territoriums von Álvaro Obregón, San Dionisio, San Francisco und San Mateo del Mar und der freien Fischer sowie Solidaritätsorganisationen der Landenge unter der Leitung der Versammlung der indigenen Völker der Landenge zur Verteidigung von Das Land und das Territorium, die Union der indigenen Gemeinschaften der nördlichen Zone der Landenge, die Wächter des Meeres, das Tepeyac-Zentrum für Menschenrechte und das Netzwerk der Verteidiger der Gemeinschaft des Bundesstaates Oaxaca lehnen unter anderem jedes Projekt ab, das sich auf das Leben auswirkt und das Gebiet.

Sie erklärten, dass ein Vertreter der Firma Interoceánica zur Gemeinde Álvaro Obregón ging und ankündigte, dass ein Manöverhof oder ein Eisenbahnterminal für das Be- und Entladen von Produkten aus Asien gebaut werden soll, von denen 250 Hektar Mangroven und ein Zentrum betroffen sein werden Zeremonie, bei der sich jedes Jahr Fischer versammeln, um ihre Vorfahren zu verehren.

Sie wollen uns ausrotten. Also wollen sie diese Ländereien erobern, von denen 90 Prozent kommunal und nur 10 Prozent in Privatbesitz sind. Hier haben wir das Land und unsere natürlichen Ressourcen seit 2012 verteidigt, als sie versuchten, einen Windpark in Barra de Santa Teresa zu errichten. Hier bevorzugen wir das Fischen und ein menschenwürdiges Leben , sagte Pedro López, Mitglied des Ältestenrates der Gemeindeversammlung von Álvaro Obregón.

Aus dem Herzen unserer Mutter Erde Cerro Cristo Monapostiuk demonstrieren wir zur Verteidigung unserer Lagunen, von wo wir unsere Lebensmittel wie Fisch, Krabben, Wolfsbarsch, Garnelen und Naturgüter beziehen, die unsere Großeltern .

https://www.jornada.com.mx/ultimas/estados/2020/01/06/indigenas-dicen-no-a-2018imposicion2019-del-corredor-transistmico-8907.html

Konzerne lassen Menschen von Verwaltung und Banden verbrennen

„Bei lebendigem Leib verbrannt“: 15 Menschen in Mexiko getötet

In Mexiko sind 15 Menschen getötet worden – anscheinend bei der Eskalation eines Streits um die Verwaltung ihrer Ortschaft. Sie seien Sonntagnacht gefoltert und bei lebendigem Leib verbrannt worden, teilte die Regierung der Gemeinde San Mateo del Mar an der Pazifikküste des Bundesstaates Oaxaca am Montag (Ortszeit) mit.

Bei den Tätern habe es sich um eine Gruppe von Bewaffneten gehandelt, darunter der Ortsvorsteher eines Gemeindeteils. Die Opfer hätten nichts weiter getan als friedlich dagegen zu demonstrieren, dass der Ortsvorsteher sie zuvor unrechtmäßig festgenommen habe. Eine Bande des organisierten Verbrechens habe die Bewaffneten unterstützt.

Die Staatsanwaltschaft Oaxacas bestätigte den Tod von 13 Männern und zwei Frauen. Ihre Körper wiesen demnach Prellungen und Verbrennungen auf. Mehr als 150 Polizisten, Soldaten und Ermittler seien in den Ort geschickt worden.

Immer wieder gibt es Streit zwischen politischen Fraktionen

Es hatte in San Mateo del Mar in den vergangenen Jahren immer wieder Streit zwischen politischen Fraktionen gegeben. Der Isthmus von Tehuantepec in Südmexiko, wo die Gemeinde liegt, ist einer der windigsten Orte der Welt. Ausländische Konzerne bauen dort große Windparks, was zu Konflikten mit den überwiegend indigenen Bewohnern geführt hat.

https://www.gmx.net/magazine/panorama/lebendigem-leib-verbrannt-15-menschen-mexiko-getoetet-34816326

 

US-Soldat plante mit Nazigruppe Anschlag auf eigene Einheit

New York. In den USA ist ein Soldat unter Terrorverdacht festgenommen worden. Er habe gemeinsam mit einer satanistischen Neonazi-Gruppe einen Anschlag auf seine eigene Einheit geplant, heißt es in der am Montag (Ortszeit) in New York veröffentlichten Anklageschrift. Der Plan sei im Mai von der Bundespolizei FBI und der Armee vereitelt worden.

Die Gruppe mit dem Namen “Orden der neun Engel” oder “O9A” wird in der Anklageschrift als gewalttätig, neonazistisch, antisemitisch und satanistisch beschrieben. Sie verehre Nazi-Größen wie Adolf Hitler sowie den früheren Al-Kaida-Chef Osama bin Laden. Sie sei in der Vergangenheit an Gewalttaten und auch Morden beteiligt gewesen. Laut Medienberichten wurde sie in Großbritannien gegründet.

https://www.deutschlandfunk.de/extremismus-us-soldat-soll-terroranschlag-auf-eigene.1939.de.html?drn:news_id=1144030

https://www.rnd.de/politik/us-soldat-mit-neonazi-gruppe-unter-terrorverdacht-anschlag-auf-eigene-einheit-geplant-XGHM5ALY26KYLLZVAM5DHXI7RU.html

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/rechtsterrorismus-usa-soldat-anklage

 Order of the Nine Angles (O9A)

O9A originated as a fringe group in the UK in the 1960s and has gained influence in recent years among violent neo-Nazi and white nationalist groups, according to a report by Hope not Hate. In March, Hope Not Hate called on the British Home Office to ban the group.

Four UK teenagers with ties to O9A have been jailed for terror offenses in the past year, according to the BBC, and one was convicted of planning a terrorist attack.

The charges allege the soldier gave information about US troops stationed overseas to O9A.

https://www.theguardian.com/us-news/2020/jun/22/us-soldier-plot-british-neo-nazi-group-to-attack-own-unit

Der Krieg im Jemen:

https://www.ansarollah.com/archives/category/aggression-crimes

https://www.ansarollah.com/archives/category/videos

https://www.krieg-im-jemen.de/presse/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.