Kollege Udo Buchholz teilt für 6 Umweltorganisationen mit, dass heute und morgen Anti-Atom und Klimaproteste gegen RWE stattfinden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) Haben wir über den Kollegen Udo Buchholz, dem Pressesprecher und Vorstandmitglied des BBU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=udo+buchholz+bbu), eine gemeinsame Pressemitteilung von 6 Umweltorganisationen erhalten.
 
Darin teilen diese mit, dass heute + morgen: Anti-Atom- und Klimaproteste gegen RWE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=rwe+braunkohle) stattfinden werden!
 
Wir haben diese Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.
 

 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

********************************************************

Kollege Udo Buchholz informiert:

(Foto der Mahnwache in Lingen gegen die Energiepolitik des RWE-Konzerns.)

Udo Buchholz, BBU-Vorstandsmitglied

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
Bündnis AgiEL – AtomkraftgegnerInnen im Emsland
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Schüttorf
SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)

Gronau/Lingen/Münster, 25. Juni 2020

Anti-Atom- und Klimaproteste gegen RWE:
– Heute Proteste in Lingen, Ahaus und Aachen
– Morgen, 9 Uhr: Kundgebung zur RWE-HV in Essen
– „RWE – raus aus Kohle und Atom“

Die Anti-Atomkraft-Initiativen aus dem Münsterland und Emsland
beteiligen sich heute und morgen an den vielfältigen Protesten aus
Anlass der morgigen Jahreshauptversammlung von RWE. Unter dem Motto „RWE
– raus aus Kohle und Atom“ fordert ein breites Bündnis aus Klima-,
Anti-Kohle- und Anti-Atomkraft-Initiativen von RWE einen radikalen
Kurswechsel. In unserer Region betreibt RWE das alternde AKW Lingen
sowie die Kohlekraftwerke Ibbenbüren und Hamm. Zudem ist RWE an der
Urananreicherungsanlage Gronau beteiligt und bezieht Kohlestrom aus
Datteln IV. Damit ist RWE auch im Münsterland und Emsland einer der
führenden Produzenten von klimaschädlichem CO2 sowie von großen Mengen
an Atommüll.

Konkret geplant sind am heutigen Donnerstag Aktionen in Lingen, Ahaus
und Aachen: In Lingen beginnt um 14 Uhr eine Mahnwache auf dem
Marktplatz unter dem Motto „RWE: Euer Profit – unser Risiko“. In Ahaus
startet um 16.30 Uhr eine Kundgebung vor der Stadthalle, um den dort
tagenden Kreistag des Landkreis Borken zum Verkauf der RWE-Aktien zu
bewegen.

Am morgigen Freitag beginnt um 9 Uhr eine zentrale Kundgebung vor der
neuen RWE-Zentrale an der Altenessener Straße in Essen. Dort werden auch
RednerInnen des Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen sowie des
Bündnis AgiEL – AtomkraftgegnerInnen im Emsland sprechen. Als
Gastrednerin wird Alexandra Koroleva, Co-Vorsitzende der russischen
Umweltorganisation Ecodefense, die Uranmüllexporte von Gronau nach
Russland sowie den Import von Steinkohle aus dem russischen Kuzbass
kritisieren.

„RWE ist weiterhin ein führender Atomkonzern. Die AKW in Lingen und
Gundremmingen kommen mittlerweile deutlich in die Jahre und müssen
deshalb aus Sicherheitsgründen sofort vom Netz. Die Fortsetzung der
Urananreicherung in Gronau führt zudem zum Neubau und Weiterbetrieb von
Atomkraftwerken weltweit – die Uranmüllexporte nach Russland schieben
das Atommüllproblem kostengünstig an den Ural ab, damit die
Urenco-Dividende für RWE und EON erhalten bleibt. Der Import von
umweltschädlicher Steinkohle aus Sibirien ist sehr schlecht für die
Menschen vor Ort und das Klima. RWE muss endlich umdenken und
Verantwortung für die selbstgeschaffenen Probleme übernehmen,“ so
Matthias Eickhoff vom Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen.

Hinweis für die Redaktionen:

Am heutigen Vormittag fand eine Zoom-PK des Dachverbands Kritischer
Aktionärinnen und Aktionäre mit der Inititiative „Buirer für Buir“ und
dem Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen statt. Die dazugehörige
gemeinsame Pressemitteilung finden Sie als PDF im Anhang dieser PM sowie
auf der Webseite des Dachverbands, wo auch Details zu den morgigen
Protesten zu finden sind: https://www.kritischeaktionaere.de

Kontakte:

Matthias Eickhoff, Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, Tel.
0176-64699023

Udo Buchholz, AKU Gronau / BBU, Tel. 02562-23125

Weitere Infos:

www.sofa-ms.de

www.urantransport.de

www.bbu-online.de

https://atomstadt-lingen.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.