In der MARC TOPP-Affäre könnte jetzt der OB in das Visier der Ermittler geraten, wie es die AZ berichtet! Wir prognostizieren, dass auch dies wie das HORNBERGER SCHIESSEN enden würde!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir Euch umfassend über die Aachener Personalräteskandale informiert, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=marc+topp !

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=personalrat+st%C3%A4dteregion !

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=handwerkskammer !

In der Affäre MARC TOPP gibt es Aktuelles:

Bildergebnis für fotos vom logo der aachener zeitung

Samstag, d. 22. Juni 2019

Personalratskandal: OB auch im Visiert?

AACHEN Wer wusste wann was? Diese Frage dürfte die aachener Staatsanwaltschaft im Fall eines völlig überbezahlten Personalratsvorsitzenden eventuell intensiver beschäftigen als bisher. So soll nsach Recherchen unserer Zeitung der Aachener OB Marcel Philipp (CDU) weit vor seinem Überprüfungsauftrag an das Rechnungsprüfungsamt vom Verdacht einer Überzahlung und damit von der möglichen Verschwendung von Steuergeldern gewusst haben. Das legen nicht nur öffentliche Protokolle nahe.

Demnach informierte Kämmerin Annekatrin Grehling im März 2016 den OB über den Fall, als sie dem Personalratsvorsitzenden eine unrechtmäßige Zahlung strich, sein Grundgehalt aber unangetastet ließ. Erst 20 Monate später erging der Prüfauftrag. In einem ähnlichen Fall in Hannover ist Ex-OB Stefan Schostok (SPD) angeklagt, weil er von der Überzahlung seines Büroleiters gewusst und nichts dagegen getan haben soll. (os/stm)

> Region (Bezahlartikel) > https://www.aachener-zeitung.de/nrw-region/geraet-aachens-ob-in-der-personalrats-affaere-ins-visier_aid-39587931

Mit Interesse und mit Schmunzel haben wir als AK diese Mitteilung vernommen. Wer daran glaubt, dass es hier zu einer Ermittlung der Staatsanwaltschaft kommt, die zu einer Anklage und gar zu einer Veruteilung des OB führen würde, der glaubt mit Sicherheit auch an Hexen. Wir halten jede Wette, dass die Staatsanwaltschaft hier nichts Relevantes unternehmen wird.

Das Hornberger Schießen lässt grüßen:

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.