Die GEWANTIFA übt Kritik an Sahra Wagenknechts nationalistischer Position!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine weitere Mitteilung der GEWANTIFA (http://ak-gewerkschafter.com/?s=gewantifa) erhalten.

Darin nimmt die Organisation kritisch Stellung zu Sahra Wagenknechts (http://ak-gewerkschafter.com/?s=sahra+wagenknecht) nationalistischer Position.

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Sahra_Wagenknecht )

Wir haben die kritische Stellungnahme nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ANTIFA“ (http://ak-gewerkschafter.com/category/antifa/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*********************************************************

Die Gewantifa informiert:

Liebe Freund*innen und Genoss*innen,

vor ein paar Monaten ist das Buch erschienen: Sahra Wagenknecht, „Die Selbstgerechten, Mein Gegenprogramm – für Gemeinsinn und Zusammenhalt“. In diesem Machwerk verunglimpft sie die antirassistische Bewegung. Die Migrant*innen und Refugees macht sie zu Sündenböcken für alle möglichen Missstände. Dass die Löhne sanken, so hetzt sie, „das war allein wegen der hohen Migration nach Deutschland möglich.“ Sie fordert, dass sich Migrant*innen der „Mehrheitskultur“, der deutschen „Leitkultur“ unterwerfen. Und sie lobt reaktionär-faschistische Kräfte, die PIS-Regierung in Polen, Le Pen in Frankreich, Orban in Ungarn und die PVV in den Niederlanden, deren Politik „den Interessen von Arbeitern und Geringverdienern“ entspreche. Kein Wunder, dass AfD-Kreise voll des Lobs sind und „Sahra hat recht“ plakatieren.

Wir verstehen, wenn sich jemand mit diesem vor allem deutschnationalistischen Machwerk nicht beschäftigen will. Doch das Buch hat große Verbreitung und Wirkung. Und trotz der unsäglichen reaktionären und nationalistischen Positionen entlarvt es sich nicht von selbst. Wagenknecht bedient sich nämlich allerlei Tricks. Sie beruft sich zum Beispiel, auf Einzelfälle um dann unzulässige Verallgemeinerungen vorzunehmen. Oder sie baut einen Popanz auf, um Zustimmung etwa für ihre Refugee-feindliche Hetze zu erlangen (Deutschland könne nicht „einen Großteil der über 60 Millionen Flüchtlinge aufnehmen“) usw. usf.

Daher haben wir uns entschlossen, etwas dagegen zu unternehmen. Wir denken an eine Broschüre, welche die reaktionäre, deutschnationalistische Hetze von Wagenknecht dokumentiert, vor allem aber auch Wagenknechts demagogischen Manöver aufzeigt, mit denen sie Wirkung erzielt und entschiedene Ablehnung verhindern will. Uns ist nicht bekannt, dass es so etwas schon gibt.

Vielleicht habt ihr auch schon auf diese oder jene Weise etwas gegen dieses nationalistische Machwerk gemacht. Dann würden wir uns freuen, wenn ihr uns das zukommen lassen würdet. Aber vielleicht könnt ihr euch auch vorstellen, dass ihr selbst einen Beitrag für eine solche Broschüre schreibt. Dazu laden wir euch herzlich ein.

Was haltet ihr von unserem Projekt?  Wir würden uns freuen, von euch zu hören.

Mit solidarischen Grüßen

Gewantifa

Homepage: https://gewantifa.wordpress.com/ Twitter: https://twitter.com/gewantifa1Facebook: https://web.facebook.com/GewerkschafterInnen-und-Antifa-gemeinsam-gegen-Dummheit-und-Reaktion-191595694307270

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.