Pünktlich zur Wochenmitte haben wir wieder die AK-TV-TIPPS für die kommenden Tage für Euch parat!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
pünktlich zur Wochenmitte präsentieren wir Euch heute als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) wieder unsere AK-TV-TIPPS  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ak-tv-tipps) für die kommenden Tage.
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am MONTAG, DEN 22. Juni 2020, ab  22.40 UHR, strahlt der TV-SENDER
 
 
 
das Drama unter dem Titel
 
„WIR WAREN IM KRIEG“
 
aus.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die Programmvorschau zur Sendung.
 

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung:

Wir waren im Krieg Spielfilm Frankreich 2016 (Voir du pays) | arte Tipp
 

Die zwei französischen Soldatinnen Aurore und Marine sind seit Schultagen miteinander befreundet und haben in Afghanistan gedient. Nun ist ihr Einsatz zu Ende. Doch bevor es wieder zurück nach Frankreich geht, werden sie zusammen mit ihrer Truppe zur „Dekompression“ in ein Fünf-Sterne-Hotel auf Zypern geschickt. Inmitten von Touristen sollen sie durch diverse Aktivitäten und Gesprächsrunden lernen, ihre Kriegserlebnisse zu verarbeiten. Doch das ist schwerer als gedacht.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am DIENSTAG, DEN 23. JUNI 2020, 21.00, UHR, strahlt der TV-Sender

die Dokumentation unter dem Titel
 
„DAS SAATGUT-KARTELL“
 
aus.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die Programmvorschau zur Sendung.
 

Kurzbeschreibung zur Sendung:

Weltweit arbeiten Wissenschaftler daran, Obst und Gemüse für den internationalen Markt zu züchten und genetisch zu verändern. Wie gesund, natürlich und fair ist das, was wir essen? Modernes, standardisiertes Saatgut wird wie Gold gehandelt, und das Milliardengeschäft liegt in den Händen weniger internationaler Agrarkonzerne. Sie produzieren in Billiglohnländern – unter miserablen Bedingungen, oft illegal mit Kinderarbeit und Frauenausbeutung. Schönheit und lange Haltbarkeit der genmanipulierten Obst- und Gemüsesorten gehen auf Kosten des Geschmacks und der Nährstoffe. Alte Sorten sterben aus, auf Kosten der Biodiversität. Doch weder Landwirte noch Verbraucher scheinen eine Wahl zu haben.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am MITTWOCH, DEN 24. JUNI 2020, 20.15 UHR, strahlt der TV-SENDER

Die Dokumentation unter dem Titel

„KÜNSTLICHE INTELLIGENZ – WETTLAUF DER GROSSMÄCHTE“

aus. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Programmvorschau.

> https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1233741899-knstliche-intelligenz-wettlauf-der-grossmchte !

Hier eine Kurzbeschreibung zur Sendung:Chance oder Risiko? Ist das Zeitalter der künstlichen Intelligenz wirklich vor allem Fortschritt auf vielen Gebieten wie Medizin, Wirtschaft und Kommunikation? Oder ist es eine Bedrohung? Die durch künstliche Intelligenz vorangetriebene Entwicklung gilt als neue industrielle Revolution, die unser Leben und die Arbeitswelt grundlegend verändern wird.

Doch sie verleitet auch zu Missbrauch, der zur Entstehung einer Überwachungsgesellschaft führen könnte. Die Dokumentation geht der Frage nach, wie unsere Welt durch die neuen Technologien der künstlichen Intelligenz umgeformt und neu gestaltet wird. Deren Entwicklung wird verglichen mit anderen Umwälzungen in der Menschheitsgeschichte: mit der industriellen Revolution oder der Entdeckung der Elektrizität. Beide hatten entscheidende Auswirkungen auf die Geschichte der Menschheit. Künstliche Intelligenz ist der Oberbegriff für selbstlernende Systeme. Wenn man Algorithmen mit ausreichend Daten speist und ihnen ein konkretes Ziel vorgibt, können sie sich selbst programmieren, um ein Problem zu definieren, Vorhersagen zu treffen und Lösungen zu finden. Dabei handelt es sich um sogenanntes maschinelles Lernen. In kommerziellen Anwendungen kommt künstliche Intelligenz bereits heute weitflächig zur Anwendung. Ein Beispiel aus dem Alltag sind erste teilautonom fahrende Autos. Sind selbstfahrende Lkw mit fahrerlosem Führerhaus bereits in wenigen Jahren Alltag? Doch es gibt viele bedenkliche Entwicklungen: So dringen China und die USA mit künstlicher Intelligenz in die Privatsphäre ihrer Bürger ein und können deren Leben manipulieren. In China gibt es bereits an jeder Ecke auf KI basierende Kameras mit Gesichtserkennung. Es droht die totale Überwachung. Im Rahmen von Pilotprojekten mit künstlicher Intelligenz erhalten dort Personen Punkte bezüglich ihres „Sozialkredits“. Der entscheidet dann darüber, ob die Person infolge ihres Verhaltens bestraft oder belohnt wird. Belohnt wird, wer sich so verhält, wie es die Regierung von einem guten Bürger erwartet. Auch geht die Dokumentation der Frage nach, ob es in den USA bereits eine im Verborgenen durchgeführte Überwachung der Bürger durch private Unternehmen gibt. Denn viele Firmen erfassen bereits mit KI-Algorithmen Daten, um so viel wie möglich über einzelne Personen zu erfahren. Der Zweck: private Informationen und Daten gewinnbringend an Werbetreibende zu verkaufen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Am FREITAG, DEN 26. JUNI 2020, 16.30 UHR, strahlt der TV-SENDER

Die Dokumentation unter dem Titel

„DIE LETZTEN ZEUGGEN – VOM ÜBERLEBEN IN AUSCHWITZ“

aus. Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr die Programmvorschau zur Sendung aufrufen.

> https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1233742042-die-letzten-zeuginnen-vom-berleben-in-auschwitz !

Anstelle der üblichen Kurzbeschreibung bieten wir den Klick auf den nachstehenden Link an.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=auschwitz !

Wenn bei Euch Interesse an der einen oder anderen Sendung besteht, so bitten wir um Vormerkung, denn wir werden die Sendetermine auf unserer Homepage nicht wiederholen.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.