Und wieder geben wir Euch exakt am heutigen Mittwoch (07.09.2022) unsere AK-TV-TIPPS für die kommende Zeit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

pünktlich zur Wochenmitte präsentieren wir Euch heute als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) wieder unsere AK-TV-TIPPS  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ak-tv-tipps) für die kommenden Tage.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am SONNTAG, DEN 11. September 2022, 20.15UHR, strahlt der TV-Sender


           

die Dokumantationsreihe mit dem Titel

„DIE MACHT DER SUPERREICHEN“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Programmvorschau.

> https://www.guetsel.de/content/49944/2022-09-05-16-30-56-doku-reihe-in-zdf-info-ueber-die-macht-der-superreichen.html !

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung:

Seit Jahrhunderten prägen Superreiche die Geschichte. Sie finanzieren Innovationen, Kunst und Kriege.

Seit Jahrhunderten prägen Superreiche die Geschichte. Sie finanzieren #Innovationen, #Kunst und #Kriege. Ihre Lebensgeschichten erzählen von Macht, Intrigen und Skandalen. Die 6 teilige Reihe »Die Macht der Superreichen« am Sonntag, 11. September 2022, ab 20.15 Uhr in ZDF Info, beschäftigt sich mit den Medici, den Rothschilds, mit Henry Ford, den Flicks, mit Aristoteles Onassis und Bill Gates. In der #ZDF #Mediathek sind alle Folgen schon jetzt verfügbar.

Über Jahrhunderte gehören »Die Medici« (20.15 Uhr, Autor Marvin Entholt) aus Florenz zu den mächtigsten Dynastien Europas. Sie bringen Großherzöge, 2 #Königinnen und 3 #Päpste hervor. Unter ihrer Patronage arbeiten Größen wie Michelangelo, Donatello und Leonardo da Vinci. Im 18. Jahrhundert endet die Dynastie, doch sie prägen die Welt bis heute: Die Medicis hinterlassen unzählige Bau- und Kunstwerke als Zeichen ihrer Macht und begründeten das moderne Bankwesen. 

»Die Rothschilds« (21 Uhr, Autorin Liv Thamsen) beginnen mit Mayer Amschel Rothschild (1744 bis 1812), der vom Händler im jüdischen Getto zum mächtigen Bankier wird. Er und seine Söhne schaffen ein europäisches Bankenimperium und werden Teil der einflussreichen Elite Europas. Das Familiennetz der Rothschilds beeinflusst schnell die Politik Europas und wird zur treibenden Kraft der Industrialisierung. Trotz immerwährender antisemitischer Anfeindungen gehören sie noch heute zu den wohlhabendsten Familien der Welt. 

Autos machen »Henry Ford« (21.45 Uhr, Autor Marvin Entholt) zu einem der reichsten Männer Amerikas. Seine Vision: ein Auto für jedermann. Als Pionier der Massenproduktion revolutioniert Ford die Arbeitswelt und schafft grenzenlose Mobilität. Der überzeugte Kapitalist und glühende Antisemit wird dafür von Hitler bewundert und beliefert die deutsche Wehrmacht mit zahlreichen Armeefahrzeugen. 

»Die Flicks«“ (22.30 Uhr, Autorin Heike Nikolaus) erzählt vom Aufstieg und Fall des vielleicht mächtigsten Industrie-Imperiums Deutschlands und von einem der größten Politikskandale der Bundesrepublik: der Flick Affäre. Es geht um verdeckte Parteispenden, schwarze Kassen und einen übermächtigen Vater.

Zum Aufstieg in den Olymp der Milliardäre sind dem Reedereikönig »Aristoteles Onassis« (23.15 Uhr, Autor Rudolph Herzog) alle Mittel recht. Ohne Skrupel manipuliert er die Mächtigen und verhandelt Deals der Superlative. Dabei hilft ihm eine Holdingstruktur, die Besitz verschleiert und Steuern spart. Sein schillernder Lifestyle füllt die Presse. Er wirbt erfolgreich um die glamourösesten Frauen seiner Zeit, so auch Opernsängerin Maria Callas und Jackie Kennedy, die Witwe des ermordeten US Präsidenten.

Mit Microsoft revolutioniert »Bill Gates« (0 Uhr, Autorin Heike Nikolaus) die Gesellschaft und wird zeitweise zum reichsten Mann der Welt. Als Geschäftsmann ist er ein rücksichtsloser #Monopolist: Als die öffentliche Meinung kippt, zieht sich Gates aus der Unternehmensführung zurück und gründet die »Bill und Melinda Gates Foundation«. Ihr Ziel: die #Gesundheitsversorgung von Menschen weltweit zu verbessern. Das ruft Kritiker auf den Plan, die behaupten, Bill Gates kontrolliere die Weltgesundheit.

(Montage mit Portrait von Aristoteles Onassis. Foto: Tobias Lenz, Autorenkombinat, ZDF)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am MONTAG, DEN 12. September 2022, 23.35UHR, strahlt der TV-Sender


           

das Drama mit dem Titel

„DIE SPIEGEL-AFFÄRE“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Programmvorschau.

>https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/sendung-3550920.html  !

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung:

1962: Die Welt steht mit der Kuba-Krise am Rand eines Atomkrieges, in dessen strategischem Zentrum Deutschland läge. Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß will den drohenden Dritten Weltkrieg verhindern, indem er die neu geschaffene Bundeswehr atomar bewaffnet, um die Bundesrepublik auch ohne Unterstützung der USA gegen die Staaten des Warschauer Paktes verteidigen zu können.

Der Herausgeber des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, Rudolf Augstein, kritisiert diese „Politik des Säbelrasselns“ und befürchtet die Rückkehr totalitärer Strukturen. Zwischen den beiden beginnt ein archaisch anmutendes Gefecht um Moral, Pressefreiheit und Landesverrat. Verbissen versucht Augstein, dem Minister kriminelle Machenschaften zu beweisen, um langfristig zu verhindern, dass Strauß Kanzler wird.

Als im „Spiegel“ der Artikel „Bedingt abwehrbereit“ erscheint, in dem der Redakteur Conrad Ahlers erklärt, dass die Bundeswehr im Ernstfall keineswegs das geteilte Deutschland davor bewahren könnte, zum atomaren Schlachtfeld der Weltmächte zu werden, eskaliert der Machtkampf: Strauß instrumentalisiert die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe, die wegen Geheimnisverrats gegen Augstein und Ahlers ermittelt – die „Spiegel“-Redaktion wird gestürmt.

Roland Suso Richter inszeniert mit „Die Spiegel Affäre“ ein Stück deutscher Zeitgeschichte. Die Stürmung des Verlagsgebäudes des „Spiegel“ und die Festnahme der Redakteure im Herbst 1962 riefen in der deutschen Öffentlichkeit heftige Proteste hervor, die als erstes lautstarkes Bekenntnis der bundesrepublikanischen Gesellschaft zur Pressefreiheit gelten. „Die Spiegel Affäre“ ist jedoch nicht nur ein Film über Pressefreiheit und die Demokratisierung der jungen Bundesrepublik, sondern erzählt auch von Moral und Ethik in Politik und Wirtschaft.

Der Drehbuchautor Johannes Betz, der in der Entwicklung des Drehbuchs unter anderem von Stefan Aust unterstützt wurde, der von 1994 bis 2008 Chefredakteur des „Spiegel“ war, zeichnet die Protagonisten bewusst vielschichtig und persönlich, was sich im Spiel der beiden Hauptdarsteller beeindruckend niederschlägt: Sebastian Rudolf brilliert als gleichermaßen von Sendungsbewusstsein und Geltungsdrang getriebener Rudolf Augstein; Francis Fulton-Smith, der für die Rolle gut 20 Kilo zunahm, spielt Franz Josef Strauß authentisch in bayerischer Mundart, ohne auch nur ansatzweise Gefahr zu laufen, ihn dabei zu parodieren – ganz im Gegenteil, er verleiht dem Machtpolitiker durch sein intensives Spiel eine nahezu tragische Facette.

„Die Spiegel-Affäre“ entstand in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am FREITAG, DEN 16. September 2022, 20.15UHR, strahlt der TV-Sender


           

die Dokumentation mit dem Titel

„TATORT STEINZEIT: DEUTSCHLAND VOR 7000 JAHREN“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Programmvorschau.

> https://www.tvmovie.de/tv/tatort-steinzeit-deutschland-vor-7000-jahren-155087324 !

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung: Ausgehend von spektakulären Funden prähistorischer Massengräber in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Niederösterreich entwirft der Film ein Panorama der damaligen Lebenswelt. Einer Epoche, in der Menschen auf dem Gebiet Deutschlands erstmals sesshaft wurden. Mit dem Anspruch auf Eigentum schlich sich auch – das scheint die Botschaft der Gräber zu sein – die Kehrseite des Besitzes ein: die Bereitschaft, ihn notfalls mit Gewalt gegen den Zugriff anderer zu verteidigen. Klimaschwankungen am Ende der Jungsteinzeit, die auf Ernteausfälle und Notstände hinweisen, verstärkten die Konflikte. Müssen wir davon ausgehen, dass vor rund 7000 Jahren der Krieg in die Welt kam? 

(Foto aus https://www.planet-wissen.de/geschichte/urzeit/jungsteinzeit/pwievonwegenprimitivmodernemenschenwageneinereiseindiejungsteinzeit100.html)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn bei Euch Interesse an der einen oder anderen Sendung besteht, so bitten wir um Vormerkung, denn wir werden die Sendetermine auf unserer Homepage nicht wiederholen.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.