Kollege Udo Buchholz informiert für die GAL-GRONAU: Die Aktionsradtour „Tour de Natur“ kommt auch in den Kreis Borken!

Liebe Kolleginne und Kollegen,

über den Kollegen Udo Buchholz (http://ak-gewerkschafter.com/?s=udo+buchholz) haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) die Pressemitteilung der GAL-GRONAU vom 25,07.2021 erhalten. Darin wird mitgeteilt, dass die Aktionsradtour „Tour de Natur“ auch in den Kreis Borken kommt.

Wir haben die komplette Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepge gepostet und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://ak-gewerkschafter.com/category/atompolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

 

(Das rechte Foto aus https://robertkoop.wordpress.com/tag/udo-buchholz/ zeigt Kollegen Udo Buchholz.)

*********************************************************

Kollege Udo Buchholz informiert für die GAL-GRONAU:

Pressemitteilung der GAL Gronau, 25.07.2021

Aktionsradtour „Tour de Natur“ kommt auch in den Kreis Borken

Die parteiunabhängige Grün Alternative Liste (GAL) Gronau weist darauf
hin, dass am Montag (26. Juli 2021) die Aktionsradtour „Tour de Natur“
in den Kreis Borken kommt. Die Fahrrad-Gruppe wird am Montag gegen 15.45
Uhr vor dem Atommüll-Lager in Ahaus-Ammeln, Ammeln 59, eintreffen und
sich dort von Mitgliedern der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“
über die Atommüll-Problematik und die Geschichte des Widerstands gegen
das Lager informieren lassen.

Am Dienstag, 27. Juli 2021, werden dann in Ahaus im Rahmen einer
Kundgebung die Ziele der „Tour de Natur“ vorgestellt. Dazu sind alle
Interessierten aus Ahaus und aus der Umgebung herzlich eingeladen. Die
Kundgebung beginnt um 9:45 Uhr am Oldenkottplatz in der Ahauser
Innenstadt. Nach der Kundgebung fährt die Fahrrad-Gruppe weiter Richtung
Bocholt. Interessierte können sich anschließen.

Die Tour de Natur ist 1991 aus dem Widerstand gegen die
„Thüringer-Wald-Autobahn“ entstanden. In diesem Sommer führt die
Tour vom 24. Juli bis 7. August, von Münster über Ahaus nach Jüchen
(am Tagebau Garzweiler). Am 7. August reihen sich die
Teilnehmerinnen und Teilnehmer in eine Menschenkette beim Tagebau
Garzweiler ein.

GAL-Vorstandsmitglied Udo Buchholz ist darüber erfreut, dass die
Tour de Natur auch durch den Kreis Borken führt. „Mit der Tour wird
unterstrichen, dass auch im Westmünsterland noch viel für die
Energie- und Verkehrswende gemacht werden muss“, betont Buchholz.

Die GAL Gronau unterstützt schon lange die Arbeit der
Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“. Zudem setzt sich die GAL
Gronau u. a. für die sofortige Stilllegung der Gronauer
Urananreicherungsanlage ein und engagiert sich gegen den Bau der
Ostumgehung von Gronau-Epe.

Weitere Informationen unter

https://www.bi-ahaus.de

https://www.tourdenatur.net

https://www.bund.net/mitmachen/garzweiler-menschenkette-am-78

https://www.galgronau.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.