„CAUSA OHLEN“: Klaus-Friedel Klär kommentiert den 16. Lauf des Kassendiebes Franz-Josef Ohlen vor die „JURISTISCHE PUMPE“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zur „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) ein weiterer Kommentar des Kollegen Klaus-Friedel Klär (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=klaus-friedel+kl%C3%A4r). Der Kollege Klär nimmt darin Bezug auf unseren Beitrag vom heutigen Tage (05.11.16) unter dem Titel:

„Der Kassendieb Franz-Josef Ohlen verliert das OLG-Verfahren und rennt damit zum 16. Mal vor die ´JURISTISCHE PUMPE´! Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen!“

Den Beitrag selbst könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/11/05/der-kassendieb-franz-josef-ohlen-verliert-das-olg-verfahren-und-rennt-damit-zum-16-mal-vor-die-juristische-pumpe-wem-nicht-zu-raten-ist-dem-ist-auch-nicht-zu-helfen/ !

Den Kommentar des Kollegen Klär haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-

*****************************************************************************************

„Liebe Kolleginnen und Kollegen des Gewerkschafterkreis in Aachen,

so, wie ich es dem Kassendieb Franz-Josef Ohlen prognostiziert habe, ist es gekommen. Der Totalabsturz für diesen Typen ist eingetreten. Besser gesagt, es ist für ihn ein forensischer Super-Gau!

Ich denke, dass der Kollege Momber mit seiner Einschätzung richtig lag und es angezeigt war, das Oberlandgericht zu Köln nicht weiter in der Sache zu behelligen. Trotzdem wäre es nicht auszuschließen gewesen, dass Post auf dem Postwege hätte verloren gehen können.

Der Kollege Manfred Engelhardt ist dafür bekannt, dass er juristische Fähigkeiten besitzt, gegen die viele Profis keine Chancen haben. Und diese Fähigkeiten entwickelte er hauptsächlich im Arbeitsrecht.

Da mutet es lächerlich an, wenn ein Typ, wie der Ohlen einer ist, seinen Kopf aus der juristischen Schlinge zu ziehen versucht und dabei einen Ko-Schlag hinter dem anderen einstecken muss.

Auf seiner öffentlichen Facebook-Seite postete er unlängst ein Foto, das ihn zusammen mit einem Karnevals-Narren zeigt. Das Foto spricht Bände, denn dort wirkt er auf mich wie ein schwer angeschlagener Boxer. Die Facebook-Seite kann von Facebook-Nutzern mit Mausklick auf den Link aufgerufen werden.

https://www.facebook.com/franzjosef.ohlen?fref=ts

Das Foto haben meine Kollegen und ich für den Fall gesichert, dass Ohlen es nach Veröffentlichung meines Kommentars löscht.

Von hier aus gratulieren meine Kollegen und ich euch alle recht herzlich zu diesem Erfolg, der beweist, dass es oftmals eines langen Weges bedarf, bis er sich einstellt.

Und eins ist klar, dass ohne Sachkenntnis, Ausdauer und Hartnäckigkeit gegen kriminelles Handeln und Tun oftmals in Deutschland der Kriminelle durchkommt.

Gestandene Gewerkschafter, wie ihr es welche seid, stehen in unserer Gesellschaft allerdings als vorbildliche Garanten gegen Unrecht und Willkür!

Dafür gebührt euch Dank und Solidarität!

Klaus-Friedel Klär“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.