330 Körperverletzungen eines falschen Arztes sind scheinbar für die Justiz ein Kavaliersdelikt?!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben das Urteil des Amtsgerichtes Düren für einen falschen Arzt als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zur Kenntnis genommen.

Die Vorsitzende Richterin, Frau Verena Neft, erklärte u.a.:

„Der Angeklagte war in der Lage zu operieren.“

Das Urteil: 1 Jahr und 10 Monate Haft auf Bewährung für Urkundenfälschung in Tateinheit mit über 330 Fällen von Körperverletzungen!

Mit dieser Entscheidung blieb die Richterin konform mit der Forderung der Staatsanwaltschaft!

Hier bestätigt sich einmal wieder das „Juristische Tollhaus“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus) in der „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) !

Wer es nicht glauben kann oder will, klicke bitte den nachstehenden Link an, der Euch direkt zur Online-Berichterstattung über diesen kuriosen juristischen Fall auf die Homepage der „WZ“ führt:

http://www.wz.de/home/panorama/der-gute-chirurg-und-die-grosse-luege-haft-auf-bewaehrung-1.2229722 !

Selbst die ÄRZTE-ZEITUNG titelt online:

„Falscher Arzt kommt mit Bewährung davon!“

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/915952/urteil-falscher-arzt-kommt-bewaehrung-davon.html !

Angemerkt werden muss hier, dass nach Einschätzung der Anklage keine konkrete Gefahr für die Patienten bestanden habe!

So wird dann mit zweierlei Maßen Recht gesprochen. Ein Arbeitnehmer verlor mit Zustimmung der Justiz seinen Job, weil er Pfand-Bons für 2 Euro und 4, 60 Euro eingelöst hatte. Dazu empfehlen wir den Klick auf den nachstehenden Link, der Euch direkt zu einem entsprechenden Online-Artikel zu diesem Fall auf die Homepage der WELT führt:

http://www.welt.de/wirtschaft/article10749587/Entlassung-wegen-Pfandbon-Diebstahls-rechtens.html !

Da werden auf der einen Seite Kassendiebe, die Kollegengelder veruntreut haben, durch die Justiz „gehuckelt“(http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) und schonend behandelt. Und falsche Ärzte werden juristisch behandelt wie „rohe Eier“. Auf der anderen Seite werden dann Arbeitnehmer mit Hilfe der Justiz für Minidelikte mit der existenziellen Vernichtung bestraft.

Ob Zivilverfahren oder Strafverfahren, hier glaubt doch wohl niemand mehr ernsthaft an ein rechtsstaatliches Gebaren der Justiz, oder?

Wenn immer noch ja, dann schaut Euch doch bitte einmal die TV-Sendung am MONTAG, DEN 25. JULI 2016, 22.45 UHR, ARD (1. Programm) unter dem Titel:

„Die Story im Ersten: Erledigt! Deutsche Justiz im Dauerstress“

an!

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur entsprechenden Programmvorschau zu dieser Sendung:

http://programm.ard.de/TV/Programm/Sender?sender=28106&datum=25.07.2016 !

Danach werdet Ihr klarer sehen!

Wir bleiben am Thema JUSTIZ dran und werden fortlaufend und substantiiert berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.