WeMove.EU informiert und appelliert in Zeiten der CORONA-HYSTERIE!

Liebe Kolleginnn und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir seitens WeMove.Eu (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu). Darin befasst sich die Organisation mit der CORANA-HYSTERIE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=corona) und mit dem Zugang zu Medikamenten für alle!
 
Wir haben diese Mitteilung, in der die Möglichkeit der APPELLATION gegeben ist, zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategoruie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.
 
Fürden AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 

********************************************************

WeMove.EU informiert und appelliert:

 
Wenn es endlich Mittel gegen COVID-19 gibt, dann müssen wir auch alle Zugang dazu bekommen!
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Wenn es endlich einen Impfstoff gegen COVID-19 geben wird, dann können viele von uns ihn gar nicht bekommen. Die Pharmakonzerne verlangen vielleicht viel zu hohe Preise oder haben exklusive Rechte, an wen sie zuerst liefern. Das kann die EU verhindern. Sie darf Zuschüsse zur Erforschung von Impfstoffen nur vergeben, wenn wir alle auch geimpft werden können.

Hallo Manni Engelhardt,

irgendwann wird es Impfstoffe und Medikamente gegen COVID-19 geben. Es droht aber die Gefahr, dass nicht alle von uns sie auch erhalten. Entweder weil die Kosten dafür viel zu hoch sind oder weil Pharmaunternehmen zuerst einige Länder exklusiv beliefern.

Es liegt jetzt an der EU-Kommissarin für Gesundheit Kyriakides und an Gesundheitsminister Spahn dafür zu sorgen, dass Impfstoffe und Medikamente für uns alle da sind. Sie vergeben in diesen Tagen Forschungsaufträge und bezahlen dafür hunderte Millionen aus unseren Steuergeldern. [1] Dann müssen sie auch gewährleisten, dass die Mittel bezahlbar und frei verfügbar sind. [2]

Das Unternehmen, das den Impfstoff als Erstes auf den Markt bringt, wird auch den Preis bestimmen. Allein weil die Zahl von uns betroffenen Bürgerinnen und Bürgern riesig ist, explodieren damit auch die Kosten für das Gesundheitssystem. Da wird selbst in den reicheren Ländern wie Deutschland oder Frankreich möglicherweise ausgewählt werden müssen, wer den Impfstoff erhält und wer leer ausgeht.

Wir wollen aber, dass niemandem Heilung und Schutz verweigert wird, weder älteren Menschen noch Migranten, weder Armen noch Arbeitslosen, egal wo in der EU.

Der Lockdown erhöht zum Glück den Einfluss, den wir online ausüben können. Auch die EU-Kommissarin Kyriakides und Gesundheitsminister Span arbeiten viel von zu Hause aus und verfolgen mit, wenn unsere massenhaft unterzeichneter Appell über Twitter und Facebook verbreitet wird.

Zum Appell

Für die EU-Kommissarin Kyriakides und für Gesundheitsminister Spahn ist es einfach, dafür zu sorgen, dass wir alle Impfstoff und Heilmittel bekommen, wenn wir es brauchen. Sie müssen über Zuschussverträge lediglich absichern, dass es weder exklusive Rechte noch unfaire Preise gibt.

Leider ist ein solcher Fall in der EU schon vorgekommen. Das Unternehmen Gilead Sciences aus den USA hat das Monopol auf ein Medikament gegen Hepatitis C. Allein seit 2013 haben sie über 20 Milliarden Euro Gewinn aus diesem einen Medikament eingefahren. [3] Die Preise, die sie für das Medikament in Europa fordern, sind außerordentlich hoch und viel zu vielen Menschen muss daher die Behandlung verweigert werden. [4] Gilead Sciences versucht natürlich auch gegen Corona vorne dabei zu sein und geriet in die Kritik, als es ein Patent auf einen möglichen COVID-19-Impfstoff anmelden wollte. [5]

Es liegt jetzt an uns, Kyriakides and Spahn deutlich zu machen, dass wir klare Bedingungen für Konzerne wollen. Gleichzeitig schaffen wir damit auch ein Modell für die Zukunft: Die gesamte zukünftige Medizin, die mit unseren öffentlichen Geldern entwickelt wird, muss für unsere Gesundheitssysteme erschwinglich sein. Punkt.

Zum Appell

Schon in der Vergangenheit konnten wir zusammen für unser aller Gesundheit Verbesserungen erreichen. Wir konnten die Transparenz zu Unkrautvernichtern in der EU erhöhen und halfen dabei, bessere Filter in Kohlekraftwerken zu bekommen – unser Luft wird so sauberer. [6][7]

Heute haben wir die Chance, die Corona-Pandemie als Weckruf für uns alle zu nutzen. Gemeinsam streiten wir dafür, dass alle die verfügbaren COVID-19-Behandlungen bekommen und schaffen einen Präzedenzfall dafür, dass unsere Gesundheit Vorrang vor Profiten hat.

Auf unsere Gesundheit,

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Marta Tycner (Warschau)
David Schwartz (Brüssel)
Alexandre Naulot (Marseille)
Giulio Carini (Rom)
für das gesamte WeMove.EU-Team

Referenzen:
[1] In der EU, https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/IP_20_440
In Deutschland, https://www.bmbf.de/de/karliczek-forschung-fuer-ein-besseres-verstaendnis-des-coronavirus-beschleunigen-11030.html
In Großbritannien, https://www.gov.uk/government/news/pm-announces-new-funding-in-fight-against-spread-of-coronavirus
In Frankreich, https://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid150453/covid-19-la-recherche-francaise-mobilisee.html
[2] https://medicinesalliance.eu/wp-content/uploads/2020/03/COVID-19-RD-public-investments-March.pdf
[3] https://hepcoalition.org/news/press-releases/article/hepatitis-c-cure-sofosbuvir-turns-5-years-old-the-vast-majority-of-people-still?lang=en#nb1
[4] Gilead berechnet bis zu 43.000 € für die 12-wöchige Behandlung einer Person mit Sofosbuvir in Europa. https://www.msf.org/msf-and-groups-call-end-gilead%E2%80%99s-hepatitis-c-drug-monopoly-europe-which-blocks-access
[5] https://www.democracynow.org/2020/4/2/robert_weissman_public_citizen_economy_coronavirus
[6] https://act.wemove.eu/campaigns/clean-up-air-pollution
[7] https://act.wemove.eu/campaigns/glyphosate-austria-int-en

WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Diese Nachricht darf kopiert, verbreitet und auf eigenen Servern gespiegelt und verlinkt werden.

Folgen Sie uns auf Twitter | Like auf Facebook | Youtube

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin | www.wemove.eu/de | DatenschutzerklärungFür den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.