Und wieder geben wir Euch exakt am heutigen Mittwoch (28.09.2022) unsere AK-TV-TIPPS für die kommende Zeit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

pünktlich zur Wochenmitte präsentieren wir Euch heute als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) wieder unsere AK-TV-TIPPS  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ak-tv-tipps) für die kommenden Tage.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am SONNTAG, DEN 02. Oktober 2022, 21.15 UHR, strahlt der TV-Sender


           

die Dokumentation mit dem Titel

„HINDENBURG – DER MANN, DER HITLER ZUM KANZLER MACHTE“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Programmvorschau.

> https://www.tvtv.de/sendung/16926131/hindenburg  !

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung:

Von der Obersten Heeresleitung während des 1. Weltkrieges bis zur Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler 1933: Paul von Hindenburg bestimmte die Geschicke Deutschlands mit. Der Film hinterfragt den Mythos und räumt mit dem hartnäckig verbreiteten Märchen eines zuletzt geistig und körperlich verfallenen Greises auf, der in seinen letzten Lebensjahren unter fremdem Einfluss gestanden habe.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am MONTAG, DEN 03. Oktober 2022, 20.15 UHR, strahlt der TV-Sender


           

den Dokumentarfilm mit dem Titel

„JNKE. DAS KLIMAEXPERIMENT: SIND WIR NOCH ZU RETTEN?“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Programmvorschau.

> https://www.prosieben.de/tv/jenke/episoden/jenke-das-klima-experiment-sind-wir-noch-zu-retten !

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung:

Jenke von Wilmsdorff versetzt sich in einem neuen Selbstexperiment im Rahmen der „Green Seven Week“ in ein Deutschland im Jahr 2050, wie es von Wissenschaftlern prophezeit wird – sollte der Klimawandel so fortschreiten wie bisher. Wie wirkt sich die Wasserknappheit auf unser tägliches Leben aus? Ist es aufgrund der Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit überhaupt noch möglich, sich 2050 tagsüber im Freien aufzuhalten?

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am DONNERSTAG, DEN 06. Oktober 2022, 23.00 UHR, strahlt der TV-Sender


           

die Dokumentation mit dem Titel

„VERSUCHSKANINCHEN HEIMKIND“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Programmvorschau.

> https://www.tvtoday.de/programm/standard/sendung/versuchskaninchen-heimkind_6321c1f88189654667e9f084.html !

Hier eine Kurzbeschreibung der Sendung: Ein lang verschwiegener Skandal: Von Beginn der Bundesrepublik an bis in die 1970er-Jahre wurden Kinder und Jugendliche in Heimen und Psychiatrien Opfer von Ärzten und Pharmakonzernen. Sie wurden mit Medikamenten ruhiggestellt, für medizinische Versuchsreihen missbraucht sowie schmerzhaften und schon damals umstrittenen Diagnoseverfahren unterzogen. Bis heute leiden viele unter den Folgen. Die Dokumentation begibt sich auf Spurensuche. In den Wirtschaftswunderjahren wird die glückliche Kleinfamilie zum gesellschaftlichen Idealbild. Verhaltensauffällige Kinder sowie Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen dagegen werden oft in völlig überfüllte Heime und Psychiatrien abgeschoben, wo sie weitgehend von der Außenwelt abgeschottet und oft einer autoritären Erziehung ausgeliefert sind. In vielen Heimen werden Kinder mit Medikamenten vollgepumpt, damit sie ruhig bleiben. Doch damit nicht genug: In Zusammenarbeit mit Pharmakonzernen nutzen Ärzte die Situation in solchen Einrichtungen aus, um auch neue Medikamente und Behandlungsmethoden auszuprobieren – und verstoßen dabei gegen schon damals geltende fachliche und ethische Standards. Nicht wenige der Ärzte sind in die Verbrechen der Nationalsozialisten wie den Mord an körperlich und geistig behinderten Kindern verstrickt gewesen. Gemeinsam mit der Tochter und Enkelin von beteiligten Ärzten und drei ehemaligen Heimkindern begibt sich der Film auf Spurensuche. Durch die sehr persönlichen Schilderungen von ihren Qualen und den Folgen der Behandlungsmethoden öffnen die Protagonisten immer wieder neue Türen in die Geschichte der Heimerziehung und der Kinder- und Jugendpsychiatrie und decken die Verflechtungen zwischen Ärzten und Pharmakonzernen im Nachkriegsdeutschland auf. Historiker und Experten erklären, warum es möglich war, dass Ärzte auch um ihrer Karriere und ihrer finanziellen Vorteile willen an wehrlosen Opfern forschen konnten. (Senderinfo)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn bei Euch Interesse an der einen oder anderen Sendung besteht, so bitten wir um Vormerkung, denn wir werden die Sendetermine auf unserer Homepage nicht wiederholen.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.