Janine Schulz gibt uns über WeAct einen Zwischenbericht zu ihrer Kampagne für mehr Verkehrssicherheit und bittet uns alle um nochmalige Unterstützung!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
Janine Schulz hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis über WeAct (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=weact) einen Zwischenbescheid über den Stand unserer Botschaft an den Bundesverkehrsminister vom 14. Juni 2018 zukommen lassen.
 
Bildergebnis für fotos von janine schulz weact beim bundesverkehrsminister
 
Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch den Beitrag vom 14.06.18 auf:
 
 
Janine hat einen persönlichen Termin beim Bundesverkehrsminister eingräumt bekommen. Das ist ein erster und guter Erfolg.
Lasst uns also alle weiter am DRÜCKER in der Sache bleiben!
 
Den aktuellen WeAct-Beitrag zum Thema Verkehrssicherheit für Radfahrer haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/campagnen) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
Bildergebnis für fotos vom weact logo
 
 
*****************************************************************************************
 
 
Janine Schulz informiert über WeAct:
 
 
 
Liebe Unterstützer/Innen,

Eure Botschaften an den Verkehrsminister sind angekommen: Anfang Juli werde ich Andreas Scheuer (CSU) persönlich treffen und ihm Eure Unterschriften überreichen!

Dass ich einen persönlichen Termin beim Minister bekomme, hatte ich gar nicht mehr geglaubt. Schon Ende Mai hatte ich um einen Termin gebeten – ohne Erfolg. Bis letzten Freitag, da ging plötzlich alles ganz schnell: Am Donnerstag haben hunderte von Euch die Facebook-Wand von Andreas Scheuer mit wirklichen tollen, sehr persönlichen Nachrichten und meinem Video geflutet. Davon war offenbar nicht nur ich total beeindruckt: Am Freitagmorgen reagiert der Minister zuerst mit einer eigenen Video-Botschaft. Kurze Zeit später bekam ich einen Anruf aus dem Ministerium und wurde für Anfang Juli zu einer persönlichen Übergabe ins Ministerium eingeladen. Darüber habe ich mich natürlich riesig gefreut! Jetzt kann ich Minister Scheuer persönlich klarmachen, wie wichtig uns der verpflichtende Einbau von Abbiege-Assistenten in LKW ist!

Ohne Euch und Euer Engagement hätte es diesen Termin nie gegeben. Gemeinsam haben wir unserer Forderung Gehör beim Minister verschafft und genügend Druck aufgebaut. Danke, dass Ihr alle so zahlreich mitgemacht habt!

Jetzt brauche ich noch einmal Eure Unterstützung: Lasst uns bis Anfang Juli so viele Unterschriften wie möglich sammeln, damit ich dem Minister ein dickes Paket ins Ministerium bringen kann. Bitte teilt die Petition mit Euren Freund/innen, Bekannte und Kolleg/innen: https://weact.campact.de/petitions/machen-sie-abbiegeasssistenten-fur-lkw-zur-pflicht

Vielen Dank für Eure Tatkraft – gemeinsam können wir echt was bewegen!

Liebe Grüße

Eure Janine

PS: Ich war zu Gast beim Frühstücksfernsehn von Sat 1. Wer von Euch das Video gern sehen möchte, kann das hier tun: https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/die-toedliche-radfahrer-falle-der-tote-winkel-clip   

PPS: Und nicht vergessen die Petition zu teilen! https://weact.campact.de/petitions/machen-sie-abbiegeasssistenten-fur-lkw-zur-pflicht


Janine Schulz hat diese Petition auf WeAct gestartet. Verändern auch Sie Politik mit WeAct und starten Sie eine Petition!.

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie die Petition Retten Sie Leben – Machen Sie LKW-Abbiege-Assistenten zur Pflicht! unterschrieben haben. Falls Sie in Zukunft keine Nachrichten mehr von dieser Kampagne erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Wenn Sie sich vom Campact-Newsletter abmelden möchten, können Sie das hier tun. Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Austragen aus dem Campact-Newsletter generell keine Updates mehr von WeAct-Petitionen erhalten, die Sie unterzeichnet haben.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Share
Dieser Beitrag wurde unter Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.