Herr Jörg Lindemann von der DIG-Aachen erinnert an die aktuelle Vortragsreihe im Rahmen des „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ und  lädt zum Zoom-Vortrag: „Perspektiven auf eine künftige Erinnerungskultur“ ein!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis AK) hat uns eine weitere Mitteilung des Herrn Jörg Lindemann von der DIG Aachen (http://ak-gewerkschafter.com/?s=j%C3%B6rg+lindemann) erreicht.

                           

                        (https://www.dig-aachen.de/)

Darin erinnert er an die aktuelle Vortragsreihe im Rahmen des „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ und  lädt zum Zoom-Vortrag: „Perspektiven auf eine künftige Erinnerungskultur“ ein.

                 

Wir habe die komplette Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnis- und Teilnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Liebe Mitglieder und Freunde,

wir möchten gerne an unsere aktuelle Vortragreihe erinnern, die wir in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro der Städteregion Aachen organisieren, und laden Sie herzlich dazu ein.  Im Rahmen des Projektes „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ beleuchten wir dabei die besondere Verbindung zwischen jüdischem Leben in Deutschland und dem Staat Israel.  (Siehe Flyer im Anhang!)

Einladung zum Zoom-Vortrag:

„Perspektiven auf eine künftige Erinnerungskultur“

Referent: Oliver Vrankovic

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 03.11.2021, 19.00–20.00 Uhr über Zoom statt.  Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail möglich an: erinnerungskultur@staedteregion-aachen.de.  Die Teilnahme ist kostenfrei.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Herzliche Grüße
Jörg Lindemann

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.