Hartz IV: Tricks der Jobcenter bei (Zwangs-) Maßnahmen? Fred Maintz informiert:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis AK eine Mitteilung des Kollegen Fred Maintz (http://ak-gewerkschafter.com/?s=fred+maintz) zum Thema „HARTZ IV“ (http://ak-gewerkschafter.com/category/hartz+iv)! Diese Mitteilung enthält u.a. auch ein Video über die (schmutzigen) Tricks der Jobcenter bei (Zwangs-) Maßnahmen.

Diese Information gehört unbedingt weiterverbreitet! Aus diesem Grunde haben wir Sie nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Weiterreichung auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Fred Maintz informiert:

„Hallo guten Tag zusammen,

anbei ein Video über die leider üblichen Tricks der Jobcenter zum Zwecke
der Bereinigung der Arbeitslosenstatistik: unsinnige (teilweise krank
machende Zwangs-) Maßnahmen statt berufliche Qualifizierungen

https://www.youtube.com/watch?v=a9lzmcKq9-8

Hier ein besonders krasses Beispiel von Jobcenter-Willkür aus Regensburg,
wo einem obdachlosen Betroffenen trotz Gerichtsurteil die Sozialleistungen
verweigert werden und er wegen Widerspruch gegen falsche
Jobcenter-Bescheide nach 20 Jahren ausgewiesen werden soll:

http://www.regensburg-digital.de/jobcenter-regensburg-ein-mensch-wird-erledigt/25082015/

Hier zur Info nochmal der wichtige Info-Blog der ehemaligen (Hartz4-)
kritischen Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann:

http://altonabloggt.com/

Und natürlich zur Erinnerung der „Klassiker“ aus NRW: Tacheles Wuppertal
mit allen möglichen Infos zu Hartz4, SGB II usw.:

http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/

Fred“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Hartz IV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hartz IV: Tricks der Jobcenter bei (Zwangs-) Maßnahmen? Fred Maintz informiert:

  1. Pingback: Die beschissene Situation der HARTZ-IV-Betroffenen! Ein Erlebnisbericht unseres AK-Kollegen Ralph Quarten! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

  2. Wolfgang Riese sagt:

    Vom Altersrentner zum Staatssklaven durch Hartz 4 : Meine geringe Rente,(800 €),wird gem. SGB II ,ohne jegliche Berücksichtigung von triftigem Eigenbedarf. „angerechnet“.Also zugunsten der Entlastung von Leistungspflicht ggü. meiner voll arbeitsunfähig gewordenen Gattin.Lediglich eine Pauschale von 30 € wird mir als Eigenbedarfbehalt zugestanden.Nach über 20 Jahren Hartz 4 wurde dieser,wohl gewollte, Mißstand nicht bereinigt.Wer kann helfen,eine Klage beim EU-Gerichtshof zu erwirken.Deutsche Gerichtsbarkeiten sind offensichtlich nicht sehr ambitioniert für solche Anliegen?! Mein altersbedingter Gesundheitszustand leidet aufgrund unterbliebener medizin. Pflege und Mittel.Die kann ich nicht mehr zahlen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.