Die GEWANTIFA bietet uns die NEUE BROSCHÜRE zum Thema „DER FORD-STREIK IN KÖLN 1973“ an!

 Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung der GEWANTIFA (http://ak-gewerkschafter.com/?s=gewantifa) erhalten.
 
Diese bietet die NEUE BROSCHÜRE zum Thema „DER FORD-STREIK IN KÖLN 1973“ an.
 
Wir haben den kompletten Beitrag zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in den Kategorien „GEWERKSCHAFTSARBEIT“ (http://ak-gewerkschafter.com/category/gewerkschaftsarbeit/) und „ANTIFA (http://ak-gewerkschafter.com/category/antifa/) archiviert.
 
Für den K Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 
                             

*******************************************************

Die GEWANTIFA informiert:

 
[Gewantifa] Neue Broschüre: „Der Ford-Streik in Köln 1973“
 
Liebe Freund*innen und Genoss*innen,
 
wir schicken euch unsere neue Broschüre „Der Ford-Streik in Köln 1973“.
 
Vor rund 50 Jahren gab es in West/Deutschland eine Welle von wichtigen Streiks. Das waren die sogenannten „wilden“ Streiks in den Jahren 1969 bis
1973. Diese Welle spontaner „wilder“ Streiks kulminierte in dem großen und militanten Ford-Streik 1973. Dieser wurde entscheidend von Arbeiter*innen
getragen, die vor allem aus der Türkei, aber auch aus anderen Herkunftsländern stammten und als „Gastarbeiter“ bezeichnet wurden.
 
Gegen diesen Streik richtete sich die geballte deutschnationalistische und rassistische Hetze der „Bild“, des Kölner „Express“ und anderer reaktionärer Medien. Dieser Streik wurde schließlich durch massive Polizeigewalt niedergeschlagen. Dies wurde von IG Metall-Bürokraten und -Betriebsräten direkt und indirekt unterstützt.
 
In dieser Broschüre wird dieser für die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland historisch zu nennende Streikkampf daher bewusst auch in Details nachgezeichnet. Denn gerade auch aus Niederlagen nach großartigen Kämpfen gilt es Lehren zu ziehen, zu lernen, um weiterzukämpfen. Dass dieser Kampf bei Ford 1973 vor fast 50 Jahren nicht in Vergessenheit gerät, dass er ausgewertet wird, ist der Sinn dieser Broschüre.
 
Diese Broschüre soll damit auch einen Beitrag leisten für zukünftige Arbeitskämpfe, Streiks, Betriebsbesetzungen, militante Demonstrationen von Arbeiter*innen aller Nationalitäten gegen den Kapitalismus und den kapitalistischen Staat.
 
Hier ist der Link auf die Broschüre, die ihr von unserer Homepage herunterladen könnt:
 
 
Gerne schicken wir euch auch eine größere Anzahl der Broschüre zu (eMail: gewantifa@yahoo.de).
 
Natürlich freuen wir uns – wie immer – auch über kritische Rückmeldungen
und Anregungen.
 
Solidarische Grüße
 
Mert, Gewantifa
Gewerkschafter*innen und Antifa
gemeinsam gegen Dummheit und Reaktion
c/o Jugendzentrum in Selbstverwaltung
Postfach 12 19 65
68070 Mannheim
[image: Inline-Bild]
 
________________________________________________
Facebook:
Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa, Gewerkschaftsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.