Und wieder einmal stellt Michael Klarmann seine JOURNALISTISCHE SORGFALTSPFLICHT in Frage!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir mehrfach über den miesen journalistischen Stil eines Michael Klarmann („Klarmann“ ist sein Pseudonym!) berichtet, wie Ihr es unschwer nach dem Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://ak-gewerkschafter.com/?s=michael+klarmann !

Nunmehr hat dieser wieder in seiner unnachahmlichen Art zugeschlagen, und verunglimpft im boulevardmäßigen Journalistenstil auf TWITTER unsere Demo von Samstag, den 06.o8.2022, zum HIROSHIMA-TAG, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link bei TWITTER aufrufen und nachlesen könnt.

> https://twitter.com/Klarmann/status/1555979925814902784?cxt=HHwWgICwvfTf-ZcrAAAA !

Wir gehen davon aus, dass dieser „Klarmann“, wie schon mehrmals geschehen, seinen Tweet für Kritiker unsichtbar macht, haben wir diesen nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Nachtrag von 11.45 Uhr: Anmerkung: 10 Minuten nach Veröffentlichung dieses Beitrages war zu diesem TWEET auf der Klarmann-Seite das Folgende zu lesen:

„Du kannst diesen Tweet nicht anzeigen, weil dieser Account-Inhaber beschränkt, wer seine Tweets sehen kann. Mehr erfahren“

Solche politischen Schandtaten im journalistischen Raum müssen allen friedliebenden, freiheitlich orientierten und demokratieliebenden Menschen zur Kenntnis gebracht werden.                         

             

Journalisten eines „Klarmann-Schlages“ sorgen kräftig dafür, dass die Zweifel an der Objektivität der Berichterstattungen in den Mainstream-Medien gefördert werden.

Journalistische Sorgfaltspflicht, wo bleibst Du?

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Und wieder einmal stellt Michael Klarmann seine JOURNALISTISCHE SORGFALTSPFLICHT in Frage!

  1. Klaus-Friedel Klär sagt:

    Einige journalistische Zeitgenossen biegen sich ihre Sicht der Dinge so zurecht, dass sie am Ende glauben, die Wahrheit zu berichten. Dabei merken sie scheinbar nicht, dass sie andere durch ihre Sagen und Märchen verunglimpfen! Gut, dass ihr das als AK immer wieder anprangert!
    Klaus-Friedel Klär

  2. Dr. Paul Michels sagt:

    Lieber Internetsucher,

    gut gefunden! Damit ist Klarmann wie auch die Bourgeoisie und ihre Instanzen/Behörden nicht als lästige Laus im Pelz, sondern eindeutig als Gegner, vielleicht sogar als Feind zu behandeln!

    Was nicht viel ändert, da viele von uns ihn ohnehin bereits ganz klar so gesehen haben.

    Seine für die Bourgeoisie attraktive Taktik der Kommunikation zeichnet sich durch scheinbar berechtigte Angriffe auf jene Teile der Öffentlichkeit aus, die Bewegungen der Massen aufgreifen und ihnen eine Perspektive und Ausrichtung gegen die herrschenden Verhältnisse geben wollen. Diese nun mit absolut unappetitlichen Kräften der Rechten bis hin zur extremen Rechten zu verquirlen und die Inhalte bis zur Unkenntlichkeit zu entstellen, ermöglicht noch einen Restbestand journalistischer, investigatorischer Fassade.

    Einem biografischen Fakt entkommt er inzwischen nicht mehr. Die Angriffe auf Ultrarechte, Faschisten und heimattriefende Kameradschaften sind ad actas. Es gilt nur noch der Hoffnungsträger der geheimen Dienst zur Identifizierung der Umfeldszene der neuen linken Strömung gegen pandemische Zwangsjacken und gegen hirnlose Kriegshetze, Sanktions- und Waffenwahn.

    Er muß Federn lassen. Und das geschieht bereits mit jedem neuen Posting.

    Grüße,

    Paul

    Anlaß waren die Zeilen eines Lesers der Website Klarmanns (Tarnname):

    „Klarmann outet sich
    >
    > 1. als inoffiziellen Mitarbeiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz
    > und des nordrhein-westfälischen Innenministeriums
    >
    >
    > 2. und gleichzeitig als Marxist und Kämpfer gegen den westlichen
    > Imperialismus & Kapitalismus
    >
    weitere Informationen für den interessierten Leser auf
    http://klarmann.blogsport.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.