Kollege Wolfgang Erbe informiert: „Europa steht auf!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) einen Beitrag unseres Kollegen Wolfgang Erbe (http://ak-gewerkschafter.com/?s=wolfgang+erbe) erhalten. Unter dem Titel EUROPA STEHT auf hat er ein interssantes Info-Potpourri zusammengestellt, das wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben. 

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

********************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Europa steht auf

Hundertausende demonstrieren – alles verändert sich wenn du es veränderst!

https://www.youtube.com/watch?v=vesvP9Jxlz8&list=RDvesvP9Jxlz8&start_radio=1&rv=vesvP9Jxlz8&t=0

https://www.youtube.com/watch?v=BI_BgZ1CdZ8&t=91s

Großdemonstration für die Unabhängigkeit Kataloniens 400.000 Teilnehmer

https://twitter.com/i/status/1436751452177903620

https://www.handelsblatt.com/video/politik/spanien-grossdemonstration-fuer-die-unabhaengigkeit-kataloniens/27605398.html

https://www.tagesschau.de/thema/katalonien/

https://www.reuters.com/world/europe/thousands-catalans-rally-independence-barcelona-2021-09-11/

https://www.catalannews.com/politics/item/podcast-catalonia-s-national-day-history-symbols-independence-rallies

https://www.dw.com/en/catalans-march-for-independence-ahead-of-madrid-talks/a-59155777

Kommunisten!

http://joventutcomunista.cat/les-lluites/

http://joventutcomunista.cat/brigadisme-solidaritat-internacionalista/

KONJUNKTUR am Arsch – Bundestagswahl 2021: Mehrheit der Deutschen gegen Bundesregierung + Staatsanwaltschaft untersucht Finanz- und Justizministerium – muß Scholz doch noch ins Gefängnis? +#mietendemo21 Berlin

Bundestagswahl 2021:

Mehrheit der Deutschen gegen die Bundesregierung

https://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/bundestagswahl/bundestagswahl-2021-mehrheit-deutschen-bundesregierung-cdu-csu-36159020

Unkaputtbar!

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/09/wohnwende-mietendemo-berlin-deutsche-wohnen.html

https://twitter.com/mietenwahnsinnb?lang=de

So nicht!

  1. September 2021, 19:01 Uhr

IAA in München: „Wir sind nicht mehr aufzuhalten“

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/iaa-muenchen-klima-protest-1.5408456?reduced=true

12.09.2021, 14:51 Uhr

Nach Protesten gegen IAA: Debatte um Polizeieinsatz

Die Demonstrationen gegen die Automesse IAA in München verliefen nicht immer friedlich, Beamte setzten Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Aktivisten sprechen nun von „Repression“ und „Polizeigewalt“. Innenminister Herrmann lobt dagegen den Einsatz.

Tausende Menschen haben am Wochenende in München gegen die Internationale Autoausstellung IAA Mobility protestiert. Zwar weitgehend friedlich, doch es kam auch zu Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Demonstranten. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Jetzt haben beide Seiten Bilanz gezogen.

Aktivisten sprechen von „Polizeigewalt“

Die Aktivistinnen und Aktivisten kritisieren das Vorgehen der Polizei scharf. Sie sprechen von „Repression“ und „Polizeigewalt“ – und werfen den Beamten vor, Freiheitsgrundrechte systematisch zu beschränken. Bei einem Protestzug durch die Münchner Innenstadt am Samstag waren – wie auch schon am Freitag – Demonstranten und Polizeikräfte aneinandergeraten.

Grüne wollen Polizeieinsatz aufarbeiten

Die Grünen im bayerischen Landtag fordern dagegen, den Polizeieinsatz umfassend aufzuarbeiten. Sie wollten dazu am Sonntag mehrere schriftliche Anfragen an die Staatsregierung einreichen. Mehrere Grünen-Politiker hatten die Demonstrationen am Freitag und Samstag als „parlamentarische Beobachter“ begleitet und sich kritisch über den Einsatz von Gewalt durch die Polizei geäußert.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bedankt sich bei Polizei

Die Premiere der IAA in München wird von den Veranstaltern als großer Erfolg gewertet. Die Aussteller seien im Großen und Ganzen sehr zufrieden, und trotz der Pandemie seien in nur sechs Tagen über 400 000.Besucher gekommen, so die Präsidentin des Branchenverbandes VDA, Hildegard Müller, zum Abschluss der Messe am Sonntag.

Tausende Demonstranten am Wochenende

In einer Radsternfahrt und einem Protestzug durch die Stadt protestierten am Samstag laut Polizei mehr als 14.000 Menschen gegen die IAA. Die Aktivisten sprechen von 25.000 Teilnehmern. Gegnerinnen und Gegner der IAA hatten sich bereits an den Tagen zuvor an Autobahnbrücken abgeseilt und hatten bei einem Protestzug am Freitag zwischenzeitlich ein leerstehendes Haus besetzt. Schon im Vorfeld des Protestzugs am Freitag war es auf der Theresienwiese zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen, worauf Polizeibeamte Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzten.

Aktivisten: „Protest ist nicht vorbei“

Die Aktivistinnen und Aktivisten fordern eine Mobilitätswende mit weniger Autos und besseren Alternativen zur Fortbewegung. Auch mit neuem nachhaltigem Look bleibe die IAA ein Marketing-Event der Autobranche. Der Protest für Klimagerechtigkeit sei nicht vorbei, so die Aktivisten. Man werde jede weitere „Greenwashing-Veranstaltung“ wie die IAA stören.

Journalisten festgesetzt – Protest der Journalistenverbände

Proteste hat unterdessen auch die vorübergehende Festsetzung und Durchsuchung von vier akkreditierten Journalisten auf dem Messegelände ausgelöst. Laut „Süddeutscher Zeitung“ hatte die Polizei den Reportern als Grund angegeben, sie sähen aus wie Mitglieder des Protestcamps auf der Theresienwiese und nicht wie Fachbesucher der IAA. Die Beamten auf der Messe hätten sie verdächtigt, die IAA für Störaktionen auszuspähen. Bei einer Hausbesetzungsaktion am Freitag hat die Polizei auch einen Journalisten über mehrere Stunden festgehalten. Auch hier läuft ein Protest der Journalistenverbände.

Mit Material von dpa

https://www.br.de/nachrichten/bayern/nach-protesten-gegen-iaa-debatte-um-polizeieinsatz,SinXKwf

https://twitter.com/sand_imgetriebe?lang=de

https://www.rf-news.de/2021/kw36/fast-30-000-gehen-fuer-wirksamen-klimaschutz-auf-die-strasse

https://www.facebook.com/IAABLOCKIEREN/

Unionskanzlerkandidat Armin Laschet zeigte auf dem CSU-Parteitag am Samstag in Nürnberg für die Proteste gegen die IAA kein Verständnis

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/automesse-iaa-mobility-2021-endet-mit-protesten-und-400-000-besuchern-a-ecf189d2-a174-412d-a4c9-b63597d66da4

https://www.welt.de/wirtschaft/article233742238/IAA-Wenn-Aktivisten-das-Hochamt-der-Autoindustrie-kapern.html

Ermittlungen gegen Finanz- und Justizministerium wegen Strafvereitelung im Amt unter Verdacht, nachdem die FIU Geldwäschemeldungen von Banken in Millionenhöhe nicht ordnungsgemäß an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet haben soll

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/financial-intelligence-unit-ermittlungen-rund-um-geldwaesche-staatsanwaltschaft-durchsucht-finanz-und-justizministerium/27596664.html

https://www.gmx.net/magazine/panorama/staatsanwaltschaft-osnabrueck-durchsucht-bundesministerien-36159614

 ERMITTLUNGEN GEGEN DIE FIU:

Geldwäscheparadies Deutschland? 

Scholz reagiert verstimmt auf Razzia im Finanzministerium

Muß er doch noch ins Gefängnis?

Bei Ermittlungen gegen die Geldwäsche-Zentralstelle des Zolls (FIU) hat die Staatsanwaltschaft die Bundesministerien für Finanzen und Justiz in Berlin durchsuchen lassen. Es besteht Verdacht auf Strafvereitelung.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/scholz-reagiert-verstimmt-auf-razzia-im-finanzministerium-17528551.html

KONJUNKTUR am Arsch

Lieferengpässe kosten Deutschland 2022 bis zu 40 Milliarden Euro Wertschöpfung

Trotz voller Auftragsbücher strapaziert der Materialmangel die deutsche Wirtschaft. Dem Aufschwung droht ein heftiger Dämpfer

https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/konjunktur-lieferengpaesse-kosten-deutschland-2022-bis-zu-40-milliarden-euro-wertschoepfung/27598936.html?nlayer=Newsticker_1985586

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.