Die revolutionäre Arbeiterpartei MLPD feiert den 40. Geburtstag!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir eine weitere Pressemitteilung der MLPD (http://ak-gewerkschafter.com/?s=mlpd) erhalten.

Darin teilt die Partei mit, dass sie den 40. Geburtstag feiern kann.

Wir haben diese Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*****************************************

Die MLPD informiert:

Aktuelle Information

für Presse und Öffentlichkeit – 20. Juni 2022 40 Jahre MLPD

Die revolutionäre Arbeiterpartei feiert Geburtstag

Heute vor genau 40 Jahren wurde die MLPD (Marxistisch-Leninistische
Partei Deutschlands) gegründet – am 20. Juni 1982.
Mitten im Niedergang der kleinbürgerlichen »marxistisch-leninistischen
Bewegung« und dem Aufstieg der Grünen zum neuen bürgerlich-parla
mentarischen Hoffnungsträger war das ein selbstbewusstes Signal: Einer
revolutionären, marxistisch-leninistischen Arbeiterpartei gehört die Zu
kunft! Wesentliche Grundlagen dafür hatte Willi Dickhut als Vordenker und
Mitbegründer der MLPD gelegt. 37 Jahre lang wurde die MLPD durch Ste
fan Engel als Parteivorsitzender geleitet, der diese Partei neuen Typs we
sentlich prägte. Gabi Fechtner, die heutige Vorsitzende der MLPD, erklärte zum Geburtstag der MLPD: „Wir haben zwar den echten Sozialismus noch nicht erkämpft, aber man kann mit Fug und Recht sagen: Dieses Land wäre anders ohne die MLPD.
Sie hängt ihr Fähnchen nicht in den Wind politischer Modeerscheinungen, sondern hält an ihren Grundüberzeugungen fest.

Anlässlich des Geburtstags wurde vor der Horster Mitte / dem Willi-Dickhut-Haus angestoßen (rf-foto)

Wo wäre heute die gesellschaftliche Diskussion über den Sozialismus, wenn die MLPD diesen nicht über 40 Jahre – mitsamt der Schlüsse aus seinem Verrat in DDR und Sowjetunion Mitte der 1950er Jahre – propagiert und verkörpert hätte? Wo stünde die
Arbeiterbewegung ohne die Betriebsgruppen der MLPD in den großen Indus triebetrieben der Republik, die heute keine andere Partei mehr vorzuweisen
hat? Haben wir nicht prägend Einfluss genommen mit Forderungen, die, anfangs noch belächelt, sich dann doch durchgesetzt oder zu Massenforderungen wurden wie nach Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich (zunächst um die 35 Stundenwoche) oder einem Verbot faschistischer Organisationen? Wer vermittelt in Zeiten der Fake News, der Irrungen und Wirrungen, treffende Prognosen und marxistisch-leninistische Analysen z.B. zu den Hintergründen des Kriegsgeschehens in der Ukraine? Wer würde heute die Solidarität und den gemeinsamen Kampf der Arbeiter und Unterdrückten der Welt organisieren, wenn nicht die MLPD als Mitglied der revolutionären Weltorganisation ICOR?“ Die großen Feierlichkeiten zu 40 Jahre MLPD finden vom 26. bis 28. August in Gelsenkirchen rund um das Willi-Dickhut-Haus statt. Auf dem Programm stehen unter anderem: Enthüllung einer Karl-Marx-Statue (neben der Lenin-Statue); Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern des Zentralkomitees, Konzerte – u.a. zu 30 Jahre Jugendverband REBELL – und musikalische Reise durch 40 Jahre MLPD; Kultur, Verpflegung, Informationsstände und Ausstellungen, Filmvorführungen, Programm für die ganze Familie.
Pressevertreter sind herzlich eingeladen; gerne vermitteln wir Gesprächs
partner.


Mehr Informationen hier:

https://www.rf-news.de/2022/kw25/heute-40-jahr-die-mlpd

https://www.mlpd.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.