Bei der LUFTHANSA zeichnen sich neue Piloten-Streiks ab!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat fortlaufend die Tarifrunde 2014 zwischen der LUFTHANSA und der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit e. V. (VC) berichtet, wie Ihr es unschwer nach dem Anklicken des hier stehenden Link auf- und in Erinnerung rufen könnt:

http://ak-gewerkschafter.com/?s=streik+im+luftverkehr !

Die VC hatte bekanntermaßen vorgeschlagen, alle strittigen Themen im Rahmen einer Gesamtschlichtung zu klären. Diesbezüglich haben wir Euch nachstehend den Link gepostet, der Euch nach dem Anklicken zur entsprechenden Online-mitteilung der VC führt:

http://www.vcockpit.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/vereinigung-cockpit-vc-fordert-lufthansa-zur-gesamtschlichtung-auf.html !

Die LUFTHANSA hat diesen Vorschlag der VC am gestrigen Tage abgelehnt.

Daraufhin hat die VC weitere Streikmaßnahmen –mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertagen- ausdrücklich nicht ausgeschlossen.

Der LUFTHANSA geht es wohl in erster Linie darum, das sogenannte „WINGSKONZEPT“ bei diesen Tarifverhandlungen außen vor zu lassen. Das Billigflugkonzept ist seitens der LUFTHANSA zu einem Konzept, das tarifvertraglich nicht geregelt werden kann, erklärt worden.

Genau dieses Konzept lehnt aber die VC an, weil dort Piloten zum Einsatz kommen sollen, die außerhalb des Konzerntarifvertrages angestellt sein würden.

Wenn die LUFTHANSA weiterhin schroff ablehnend und hart bleiben wird, sind in der Tat weitere und aus unserer Sicht durchschlagendere Arbeitskampfmaßnahmen vorprogrammiert.

Scheinbar wird dies von der Konzernspitze billigend in Kauf genommen, oder was soll man sonst darüber denken?

Wir bleiben am Thema und werden – wie immer – fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.